Plastik ist kein Segen für die Menschheit, es bringt sie um oder wie das Gift aus Plastik in unseren Organismus gelangt!

Dieses geschieht über die Nahrungskette, Konserven-oder Getränkedose, über Tetra-Pack und Tuben, sowie über alles was in Plastik verpackt ist!

Dieses wird von uns aufgenommen und in unsere Zellen eingebaut und wenn wir Glück haben über Austrittsstellen (Poren) ausgeschieden!

Da kann schon mal ein wenig Plastik eine Verbindung mit den Hautzellen eingehen und die Haut wird dann ein wenig fester, horniger samt des Plastiks!

Nichts gegen Omas Konservierungskünste im Einweckglas, da war die Welt noch in Ordnung denn Omas Konservierungsart war optimal!

Anders verhält es sich jedoch mit den Dosen, diese sind nicht nur aus gesundheitlicher Sicht bedenklich sondern der Gesundheit im hohen Maße abträglich!

Ich schreibe hier keinen Blech, denn das Blech an sich ist es nicht was diese Konservierungs- oder Verpackungsart giftig macht, sondern es ist die Innenbeschichtung der Dosen!

Dosen werden innen mit einem Lack beschichtet der verhindern soll dass die in der Dose befindlichen Lebensmittel und Getränke nicht nach Blech schmecken!

Die verwendeten Lacke stammen aus der Vorstufe des Plastiks und sollen den Blech-Dosen-Geschmack verhindern!

Die Weichmacher des Plastiks und deren andere Bestandteile gehen je nach Art des Doseninhalts mehr oder weniger schnell in die Doseninhalte über.

So enthalten die verwendeten Lacke z.B. Bisphenol-A-diglycidylether (BADGE) und dieses wird von unserem Organismus wegen seines Strukturaufbaus als ein Hormon betrachtet!

Die Grundstoffe des Plastiks sind als Zellgifte unserer Gesundheit leider nicht zuträglich!

Der gesundheitliche Grenzwert von Bisphenol-A-diglycidylether liegt z.B. bei 1 mg/kg Lebensmittel!

Auf Nahrung mit mehr als 0,5 mg/kg sollte man, wenn man sich nicht akut schädigen will verzichten!

Doch diese Grenzwerte sind die des Einmalverzehrs und oft, auch in geringere Mengen verzehrt, lagern sich im Organismus an und führen zu Gesundheitsschäden!

In den Ozeanen sammelt sich der gesamte Plastikmüll den die Menschen achtlos in die Natur warfen und gelangen dort über Meeresströmungen an bestimmte Sammelpunkte!

Plastik zersetzt sich nur sehr langsam wobei es in seine molekularen Bestandteile zerfällt!

Diese sind so winzig dass sie von Bakterien aufgenommen werden und so in den Nahrungskettenkreislauf gelangen!

Aber auch die größeren Plastikteile werden nicht nur von Seevögeln fälschlich als Nahrung angesehen, sondern auch von allen Meeresbewohnern!

Ob in Fischen, Meeressäugern oder sonstigen Lebensformen, in allen wurden zum Teil erhebliche Mengen an Plastik gefunden!

In den Mägen wird dieses über Säuren und Basen zersetzt und gelangt so chemisch gelöst in den Organismus!

Das Mikroleben welches ebenfalls Plastik aufnimmt gelangt sowieso als natürliche Nahrung samt des Plastiks in den Nahrungskreislauf!

Insofern sind diese Lebensformen, die nicht auf Konserven zurückgreifen ebenso von den Giften des Plastiks betroffen wie wir Menschen auch!

Selbst wenn wir auf Konserven mit Plastikbeschichtungen verzichten, so bekommen wir über die natürliche Nahrungskette genügend Gifte aus dem Plastik in unseren Organismus!

Auch dieses trägt eine Mitverantwortung für die ganzen Zivilisationskrankheiten der Menschen!

Plastik muss deshalb verschwinden, darf nicht mehr hergestellt werden und die Erde/Meere/Flüsse müssen vom Plastik befreit werden, so dass dieses nicht mehr in die Nahrungskette gelangen kann!

Wenn Sie die Konsummengen geringer halten möchten kaufen Sie lieber Glas- als Dosen-Konserven oder bereiten gleich alles frisch zu!

Aber nicht nur Konservendosen beinhalten diese Gifte sondern auch jede Getränke-Dose!

stellen die selbe Gefahr dar, weil auch Getränkedosen innen diese giftige Lackbeschichtung haben!

Inhaltsstoffe der Getränke, besonders Obst- oder Kohlen-Säure, wie auch warme Temperaturen lösen das Bisphenol-A-diglycidylether aus dem Lack der Innenbeschichtung und dieser geht in das Getränk über.

Wie für alle Gifte und Säuren gilt die Formel: Die Menge pro Zeit macht das Gift und dieses den Schaden!

Neben Amalgam im Zahn, Fluor in Zahnpasta oder den Weichmachern in Plastik, lassen wir uns langsam aber sicher vergiften.

Dabei haben wir als Verbraucher es selber in der Hand was wir kaufen.

Wenn wir die Dosen unbeachtet liegen lassen, dann zwingen wir die Hersteller andere Verpackungs- und Konservierungswege zu verwenden!

Das Einweckglas und die Glasflasche war, ist und bleibt die beste und gesündeste Art Lebens- und Genussmittel zu verwenden!

Plastik, Kunststoffe aller Art hingegen geben immer diese Gifte in die Getränke oder Lebensmittel ab!

Wie Sie das in Ihnen angereicherte Gift wieder ausscheiden, erfahren Sie in meinen anderen hartmanntheorien.de

Bemerkenswert finde ich, dass in den letzten Jahren meine Theorien, die ich ja auch über Zeitungsartikel verbreite, von Anderen aufgegriffen werden!

So z.B vom WDR in der Sendung "Der große Haushaltscheck" Gift in Konserven!

Wie wichtig und richtig meine Erkenntnisse sind zeigt sich immer wieder dass diese von ANDEREN aufgegriffen werden und sich so ein positiver Schneeballeffekt ergibt!

Ob giftiges Calcium oder Plastik etc. es liegt bei Ihnen an der Verbreitung eines wahren Wissens mitzuwirken und selber auf Gifte zu verzichten!

Meine These lautet auch deshalb:

Weg mit Tuben, Dosen und Tetrapaks, In Omas Einweckgläsern gibt es kein giftiges Plastik!

So wurde das Gift im Plastik der Konserven in der WDR-Reihe "Der große Haushaltscheck" als Thema aufgegriffen und hat Yvonne Willicks einen außergewöhnlichen Selbsttest durchführen lassen.

Wir (der WDR) erklären, warum Sie besser keine Lebensmittel aus Konserven essen sollten.....

Der Test zeigt:

Plastik findet sich auch in Lebensmitteln und wird von unserem Körper aufgenommen.

Frau Wilicks hat sich ein paar Tage ausschließlich von Konserven ernährt und bei diesem Selbsttest hat sich der Bisphenol A -Wert in ihrem Blut um das 36-fache erhöht!

Das ist aber nur der gelöste Teil des Weichmachers, der feste kann chemisch nicht gemessen werden!

Wenn man noch bedenkt dass dieser Stoff ab bestimmten Mengen aus der chemischen Lösung in den festen Aggregatzustand übergeht und sich so im Organismus anreichert, dann müssen wir uns auch nicht wundern dass sich Plastik und deren Grundstoffe auch in unsere Zellen einbaut!

Ja das ist Phantastik, er ist aus Plastik!

Plastik darf nicht nur im Zusammenhang mit Lebensmitteln keine Verwendung finden sondern deren Herstellung und Gebrauch muss verboten werden!

Dann verschmutzt das Plastik auch nicht mehr unsere Weltmeere, wird nicht mehr von der Nahrungskette aufgenommen und schädigt keine LEBEN mehr!

Auch Getränkedosen sind innen mit Plastik lackiert damit die Getränke nicht metallisch schmecken!

Wenn die Getränke Kohlensäure enthalten dann gelangt neben den Weichmachern ein weiteres Gift (H2CO3/Kohlensäure) in unseren Organismus!

H2CO3 ist giftig weil es sich um Säure handelt die unsere pH-Werte im Blut und den Zellen senkt!

Bei meiner Untersuchung von H2CO3 bin ich zu der Erkenntnis gelangt das es H2CO3 gar nicht geben kann!

Das was entsteht wenn CO2 und H2O zusammen reagieren ist auf der einen Seite HCO3 (Bicarbonat) und auf der anderen Seite freier Wasserstoff H!

Das Ergebnis aus CO2 +H2O ist dann folglich nicht H2CO3 sondern H+HCO3!

Also gibt es gar keine Kohlensäure sondern nur Kohlenstoff bedingte Wasserstoffsäure!

Damit beschäftigt sich meine nächste Theorie!

Weiter mit: Kohlensäure H2CO3 gibt es nicht, aber dafür lediglich die Kohlenstoff bedingte Wasserstoffsäure H+HCO3 oder wieder zurück zu mein Wissen im Überblick!