Die Definition von Intelligenz ist ein Witz!

Wenn das was wir unter Intelligenz verstehen tatsächlich Intelligenz ist, dann wären Speichermedien wie z.B. die Festplatte eines Computers, ein Tonbandgerät oder eine Schallplatte sehr intelligent!

Mensch und Tier sollen über mehr oder minder hohe Intelligenz verfügen.

Doch was ist Intelligenz überhaupt und wie kann sie Bemessen werden?

Die Weitergabe des Erlernten und des vermeintlichen Wissens geschieht bei uns Menschen, wie auch bei anderen Lebensformen, immer durch die Vorgeneration an die nächst folgende Generation.

Im Elternhaus lernen Kinder von den Eltern und Geschwistern.

An den Schulen und Universitäten werden derzeit gültige Theorien vermittelt und an die Schüler oder Studenten weiter gegeben.

So prägt die Umgebung in der wir aufwachsen unser Wissen indem wir wir es in unseren Hirnen aufnehmen und speichern.

Doch ist gespeichertes Wissen schon Intelligenz?

In der Grammatik lernen wir schon als Kinder die Regeln der Rechtschreibung auswendig, genauso wie in der Erdkunde die Lage und Namen der Länder.

In der Physik lernen wir physikalische Gesetze, in der Chemie erfahren wir etwas über die chemischen Elemente und in der Mathematik den Umgang mit Zahlen.

Im Grunde speichern wir dabei lediglich derzeit vorhandene richtige oder falsche Informationen im Festplattenspeicher unserer Gehirne ab und in den Klausuren werden dieses abgespeicherten Informationen wieder abgefragt und benotet.

Bezeugen solche Benotungen nicht lediglich die Fähigkeit unseres Hirn-Speichers etwas gespeichert, oder zumindest unseren Fleiß, dieses überhaupt versucht zu haben, oder handelt es sich schon um Intelligenz?

Legt unsere Gesellschaft nicht einen viel zu großen Wert auf ein gutes Allgemeinwissen?

In den sogenannten Pisa-Studien werden z.B. u.A. die Hauptstädte Europas oder der Bundesländer abgefragt um eine Intelligenz festzustellen!

Ist so ein Allgemeinwissen nicht einfach nur Festplatten-Speichermaterial wie die Daten auf einer Festplatte?

Wären dann nicht alle Speichermedien Intelligent und um so intelligenter je mehr Speicherkapazität sie haben dann viel intelligenter als jeder Mensch?

Ist das Auswendiglernen, also das Speichern von Daten in unseren Hirnen wirklich eine Art von Intelligenz?

Ist ein Text, der frei von Rechtschreib- oder Interpunktionszeichenfehlern ist, wirklich eine Intelligenzbescheinigung?

Wäre eine Lösung der Aufgabe: 6:3=2, deren Ergebnis derzeit richtig wäre, eine Intelligenzleistung?

Was wäre wenn die Lösung 6:3 nicht 2 wäre sondern 3x2, wären dann alle Dumm?

Nach der derzeitigen Definitionen in unserem Bildungssystem anscheinend ja!

Doch entsteht die Intelligenz nicht erst dadurch, dass wir mit den erworbenen Informationen die in unseren Hirnen gespeichert wurden erst etwas geschehen muss um eine Intelligenzleistung zu erzeugen?

Machen uns die erworbenen und gespeicherten Informationen in unseren Hirnen schlau oder dienen diese lediglich als Grundlage um eine Intelligenz überhaupt erst entstehen lassen zu können?

Wenn die Grundlagen die uns gelehrt werden schon falsch sind und wir diese zu einer Intelligenzleistung anwenden müssen, kann dann das Ergebnis intelligent sein?

Sicher werden viele Menschen meinen dass die moderne Menschheit intelligent wäre weil wir heute zum Mond oder Mars fliegen können, Autos, Züge, Flugzeuge, Elektrizität, sogar Atomstrom oder gar Atomwaffen erfanden und so viel weitere Errungenschaften die unsere Bequemlichkeit und Faulheit unterstützen, in dem sie uns die Arbeit erleichtern oder gar ganz abnehmen.

Doch beruht dieses wirklich auf Intelligenz?

Ist es intelligent sich die eigenen körperliche Betätigung durch Maschinen ersetzen zu lassen, was dann wegen Mangel an Bewegung zu immer mehr Hüftgold führt, um im Fitnessstudio für deren Abbau auch noch etwas bezahlen zu müssen?

Ist es intelligent mit dem Atomstrom eine Energieform zu nutzen ohne diese Technik zu beherrschen und deren Rückstände nicht einmal fachlich richtig entsorgt werden können, deren giftiger Atommüll noch Jahrtausende die Umwelt vergiften?

Ist es intelligent Strom zu nutzen deren elektromagnetische Wellen uns Krank machen?

Ist es intelligent Waffen zu erfinden mit denen andere Menschen oder Lebewesen getötet werden, oder mit den Atomwaffen gar alles Leben auf der Erde auslöschen zu können?

Ist es intelligent Autos zu erfinden die mit fossilen Brennstoffen, wie Erdöl etc. (Kohlenstoffen) betrieben werden die CO2, CO, anderen Halbgasen oder Feinstaub erzeugen, welche unsere Atmosphäre und jedes Leben vergiften und das Klima verändern?

Ist es intelligent Hüft-, Knie-, oder Schultergelenke einfach auszutauschen ohne die Ursache zu kennen warum diese „verschleißen“?

Ist es intelligent Organe auszutauschen ohne die Ursache ihrer Zerstörung zu kennen?

Ist es intelligent mit Medikamenten zu therapieren deren Nebenwirkungen laut Beipackzettel mit Sicherheit viel größer sind als deren vermeintliche Wirkung?

Ist es intelligent ein falsches Wissen über die Lehrinstitutionen weiter zu vermitteln?

Müssen wir uns nicht die Frage stellen ob die Intelligenz nicht erst dadurch entsteht, weil wir mit dem in unseren Hirnen gespeicherten Wissen erst etwas anfangen müssen, dann also erst Verknüpfungen in unseren Hirnen entstehen lassen, um so intelligent Handeln zu können?

Fördert das strikte zusammenhanglose Auswendiglernen eine Intelligenz?

Wir Menschen haben gelernt aus ERFAHRUNGEN und Fehlern zu lernen die wir begehen, aber nur dann wenn wir diese überhaupt als solche erkennen.

Ein Zitat von mir lautet deshalb: Die schlimmste und Letzt mögliche Erfahrung aus Fehlern ist wenn dieser zum Tode führt!

Waren und sind es nicht immer die vermeintlich „intelligenten“ Eliten der Gesellschaft, unsere Ingenieure und Akademiker gewesen die dafür Verantwortlich waren dass giftige Industrieabwässer in die Flüsse, Meere und Böden geleitet wurden und erst viel später dann von ihnen erkannt wurde dass alles Leben hierdurch geschädigt wird ?

War es nicht immer schon so dass erst im Nachhinein solche Fehler mit erheblichen finanziellen Mitteln beseitigt wurden und noch immer werden, weil keiner unserer Intelligenzbestien absehbare Fehler schon in der Planung ausschlossen?

Wenn solche Leistungen der Menschheit Intelligenz bezeugen sollen, dann ziehe ich persönlich es lieber vor dumm zu sein!

Hinken wir Menschen nicht immer und in allen Bereichen auf diese Weise der Intelligenz hinterher weil wir nur aus den gemachten Fehlern lernen?

Zeigt dieses Verhalten nicht sehr Bildhaft und deutlich einen riesigen Mangel an Intelligenz?

Giftige Rauchgase wurden und werden noch heute einfach über hohe SCHLOTE in die Atmosphäre entlassen!

So sind sie zwar vorerst nicht mehr in unserer direkten Umgebung, aber die hohen Schlote verhindert ja nicht dass die Gifte dann in den höheren Lagen der Atmosphäre ihre Schaden anrichten!

Diese machen sich zudem dann noch in Folge für lange Zeiten im Kreislauf des Lebens bemerkbar.

Bessern wir nicht immer nur Fehler mit neuen Fehlern aus?Feinstaubfilter für Dieselkraftfahrzeuge werden ja letztlich erst benötigt weil wir diese Motoren mit Dieselöl betreiben was von Grund auf falsch ist.

Benzinmotoren ohne Feinstaubfilter zu betreiben, deren Feinstaub-Menge nun viel größer ist und als die der Dieselmotoren mit Feinstaubfilter, ist dann wohl sehr intelligent wenn wir Intelligenz so bewerten wie bisher!

Entspringt eine Produktionsform von chemischen Stoffen die uns und die Erde vergiften wirklich einer Intelligenzleistung?

In den Zeiten der ehemaligen DDR bezahlte die BRD der DDR für die Lagerung des hoch giftigen Sondermülls viel Geld!

Nach der Vereinigung bekamen wir nicht nur die DDR zurück, sondern auch unseren giftigen Sondermüll!

Zumindest war der Gift-Müll für eine Zeit lang aus den Augen unserer Intelligenzbestien verschwunden!

Nur wodurch entsteht dieser Giftmüll und ist es wirklich intelligent Produkte zu erzeugen bei deren Herstellung oder Vernichtung giftige Rückstände entstehen?

Ist es klug riesige Tankschiffe zu bauen um nach deren Havarie mit anschauen zu müssen wie Millionen Tonnen von Rohöl ganze Ökosysteme zerstören?

Ist es klug Flugzeuge zu bauen mit denen über 500 Passagiere befördert werden, die bei einem Absturz entsprechend hohe Opferzahlen mit sich bringen?

Geht es denn immer nur darum möglichst viel Profit zu erzielen und sich immer erst dann Gedanken zu machen, wenn ein Unglück geschieht?

In der Formel 1, stellvertretend für alle Fortbewegungsmittel, mussten viele Fahrer ihr Leben oder ihre Gesundheit lassen, weil sich die vermeintliche Intelligenz der Entwickler nicht auf die Sicherheit und Gesundheit, sondern lediglich auf die GESCHWINDIGKEIT konzentrierte, die wiederum lediglich aus materieller Sicht von Bedeutung ist.

Sicherheitsgurte, Knautschzonen oder Airbags sind doch auch nur den vielen Toten und Verletzten geschuldet, die eben nicht über solche Systeme verfügten und leider nicht mehr aus Erfahrung lernen konnten.

Das ist lernen aus Erfahrung, nicht mehr und nicht weniger, aber intelligent?

Nach all diesen Erkenntnissen würde es mich wundern wenn ich mit meiner Ansicht alleine stehen sollte, dass Menschen eben nicht intelligent sind!

Ich halte die Menschheit eher für sehr dumm, jedenfalls dümmer als jede andere Lebensform.

Selbst Ameisen-oder Termiten-Völker, Wale, Delfine oder Kakerlaken haben uns in diesem Bereich einiges voraus!

Deren Lebensziel und Zweck ist es jedenfalls nicht, sich mit ihrer Lebensweise selber zu zerstören und mit sich selbst das gesamte Leben auf der Erde.

Nein, dieses Vorhaben machen sie uns wahrhaft nicht streitig!

Diese anderen Lebensformen haben alle samt für ihren Wirt, der Erde, einen Nutzen, wogegen die Menschen mit ihrer Lebensweise lediglich nur Schaden anrichten und dieser ist im negativen Sinne sehr intelligent verursacht weil kaum noch reversibel!

Wir sind ja alle so intelligent dass für zu allem Wasser sagen was nach Wasser ausschaut!

Doch nur H2O also reines Wasser ist auch H2O.

Sobald H2O der Luft ausgesetzt ist oder Mineralien aufnimmt ist es chemisch gesehen kein H2O mehr sondern ergänzt sich um CO2 oder Ca oder K oder Fe oder.....!

Weiter mit: Das Wasser (H2O) ist eben nicht gleich Wasser oder wieder zurück zu mein Wissen im Überblick