Wodurch sich das Klima verändert und welche Folgen CO2 für unser Leben hat!

Das Kyoto-Protokoll für den Klimaschutz war schon ernüchternd, denn es hat gezeigt dass die wirtschaftlichen Interessen der einzelnen Länder im Vordergrund stehen und nicht unser Lebensraum Erde und das Überleben der Menschheit und des gesamten Lebens auf ihr!

Die Amerikaner haben seit beginn des Industriezeitalters ein Problem mit den Faktoren die das Klima der Erde beeinflussen!

Die nicht mehr ganz so mächtige Nation war mit ihrem Industriewachstum der Ausgangspunkt für eine globale Klimaveränderung!

Diese Industrialisierung wurde ja nur möglich durch Verbrennung von Kohle, Gas und Öl die für alles den Energiemotor darstellte!

So wundert es nicht das Amerika derzeit noch der größte CO2-Produzent der Erde ist!

Aber es ist ja nicht nur CO2 welches bei der Energiegewinnung entsteht, sondern mit ihm entstehen auch noch CO und andere Verbrennungsgase, wie Aerosole und Feinstaub!

Alle zusammen sorgen als Verbrennungsrückstände in unserer Atmosphäre für zusätzliche Energie!

So wird durch die Verbrennungsvorgänge eine Energieform, die zuvor von der Atmosphärenluft abgeschlossen war und sich bis auf Erd-Gas nicht im gasförmigen Aggregatzustand befand nun in die Atmosphäre, also unseren Lebensraum eingebracht!

Diese Energieumschichtung hat nicht nur die Erdschicht und deren Stabilität geschädigt, sondern insbesondere unseren Lebensraum, die Luft in und von der wir Leben!

Wenn wir von Klima sprechen so meinen wir ja letztlich die Atmosphäre, denn in dieser spielt sich ja kurzfristig das Wetter und langfristig das Klima ab!

Da alle Menschen auf der Erde und nicht nur diese, insgesamt vom Klima und dem Wetter abhängig sind, sollte das Wetter/Klima im Interesse aller Menschen liegen, oder nicht?

Natürlich auch im Interesse der Menschen die in den wirtschaftlichen Schwellenländern wie China Afrika oder Brasilien liegen!

Den was wir einatmen ist nicht nur heiße oder kalte Luft, sondern wir atmen die Gase ein die sich insgesamt in der Atmosphärenluft befinden!

Auf diese Weise bekommen wir auch das CO2, CO, die anderen Giftgase, Aerosole und den Feinstaub in unsere Atemwege und Lungen!

Was geschieht wenn sich Menschen mit Auspuffgasen vergiften oder durch einen Ofen der nicht richtig zieht, das sollten wir doch alle WISSEN!

Giftige Luft führt entweder schnell zum Tode oder eben langsamer, denn Menge mal Zeit macht das Gift!

Unser Organsystem samt des Stoffwechsels ist ein Hochleistungschemiewerk welches bemüht ist die Organchemie stets auf einem für uns gesunden Level zu halten!

Die Stoffwechselvorgänge benötigen aber Zeit um Gifte zu verstoffwechseln bzw. auszuscheiden!

Gelangt mehr Gift in unseren Organismus als dieser abbauen kann, werden wir krank und sterben letztlich daran!

Da die Stoffwechselprozesse in uns die Selben sind wie der unserer Erde, ergeht es unserem Planeten, der ja unser Wirt ist, nicht anders!

Alles was wir so an Giften und Müll produzieren wird vom Erdstoffwechsel wieder in seine Ursprungsform gebracht was z.B. für das CO2 bedeutet das es wieder in C und O2 gespalten wird!

Da wir aber insgesamt mehr solcher Halbgase und Vollmoleküle wie CO2 etc. produzieren als der Erdstoffwechsel wieder in ihren Ursprung versetzen kann, reichern sich diese Gifte in unserem Lebensraum an!

Da der Lebensraum Erde räumlich begrenzt ist, können wir ihn so betrachten wie ein großes Aquarium!

Jeder Mensch der je schon mal ein Aquarium besaß, der weiß was mit den Lebensformen im Aquarium geschieht wenn sich Temperatur. Der Sauerstoffgehalt oder die CO2-Menge im Wasser verändert!

Alles schwimmt alsbald mit dem Bauch nach oben und fängt an zu stinken!

Ich frage mich ob die Menschen auf der Erde die Ansicht vertreten dass es gerade sie nicht betrifft, was da auf die Menschheit insgesamt zukommt?

Da die Naturgesetze alle miteinander in Abhängigkeiten stehen, bedeutet dieses das eine Klimaerwärmung auch gleichzeitig eine chemische Veränderung der Luftgase mit sich bringt, sich demnach auch die pH-Werte verändern und nicht nur die der Luft!

Denn es gibt einen ständigen Austausch zwischen den Luftgasen und dem Wasser der Erde!

Da aber Wasser sich nicht nur in Flüssen und Meeren befindet sondern in jedem Leben, jedem Baum jeden Boden, ist alles auf Erde von diesen chemischen Veränderungen samt der damit verbundenen pH-Werte betroffen!

Da die Menschen eben nicht intelligent sind, so wundern mich die Ergebnisse, die für den Klimaschutz im Durban-Paket erzielt wurden und weitaus ernüchternder sind als die von Kyoto, schon nicht mehr.

Kanada stieg ein Jahr vor Ablauf der Verträge aus um nicht einige Milliarden Dollar Strafe zahlen zu müssen, weil Sie die vertraglichen Vereinbarung bis Vertragsende nicht einhalten können oder wollten.

Davon ab ist Kanada nicht gerade ein großer Verursacher von CO2 und der anderen Gifte!

Die USA und China, die gemeinsam für etwa die Hälfte der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich sind, sind gar nicht erst im Club und wollen beide erst frühestens 2020 mit einer deutlichen Senkung der Emissionen beginnen, was aber nur eine beschwichtigende Absichtserklärung ist!!

Dieses bedeutet für die Erde und uns alle dass die CO2-Emissionen auf jeden Fall mindestens die nächsten 9 Jahre noch weiter drastisch ansteigen werden.

Man möchte ja auch nicht wirklich die Gesamtmenge der Gifte begrenzen sondern nur deren Steigerungsraten!

Zur Erinnerung ist CO2 nur ein Halbgas von vielen, welches neben Feinstaub und Aerosolen für Klimaerwärmung, Tot und Krankheit sorgt!

Im Jahr 2010 war die CO2-Emission so hoch wie noch nie im Industriezeitalter und die CO2-Emissionen im Jahr 2011 wird die des Jahres 2010 bei Weitem überschreiten!

Die FCKW-Emissionen sind ebenfalls wieder angestiegen und die Schwellenländer wie Brasilien würden auch gerne pro Einwohner so viel CO2 erzeugen dürfen wie die der USA und China!

Die Brasilianer haben dafür als „Klimaausgleich“ derzeit Gesetze verabschiedet, die den Regenwald weiter dezimieren werden, damit dort Siedlungen für die wachsende Bevölkerung gebaut werden können!

Zur Erinnerung:

Die Flora hat eine positive CO2-Bilanz weil sie mehr CO2 aufnimmt und in "Holz" umwandelt als wir Lungen-Atmer die eine negative CO2-Blilanz aufweisen weil wir nach Wachstumsende mehr CO2 ausatmen als aufnehmen!

Es ist somit nur eine Frage der Zeit wann die Regelwälder Brasiliens und der Erde insgesamt der Vergangenheit angehören!

Der Mensch breitet sich ungehemmt aus benötigt einen Menschen-Lebensraum und zerstört dabei den natürlichen Lebensraum Erde samt der Flora, die als Gegengewicht zu den Lungen-Atmern deren CO2 in Kohlenstoffmasse umsetzt, indem sie CO2 aufnimmt, in C und O2 spaltet, C in ihre Zell-Masse einbaut und den Sauerstoff O2 wieder ausscheidet!

Somit ist die Fauna eine wichtige Lebensform für die Erde insgesamt, die zwar nicht selber Sauerstoff herstellt wie immer behauptet wird sondern lediglich CO2 wieder in C und O2 zurück verstoffwechselt!

So ist das Problem für die Erde nicht nur die ungezügelte Ausbreitung der Art von Lebewesen die Mensch genannt wird und diese Ansicht vertritt, dass die Erde nur ihnen alleine gehöre, denn sie entsprechen ja schließlich Gottes Ebenbild!

Das Problem ist nicht nur der Mensch an sich, sondern dass dieser nur das Geld in den Vordergrund stellt welches ausschließlich sein Handeln bestimmt, so er leider, der Mensch!

Dieses größenwahnsinnige Selbstüberschätzung der Gott-Gleichheit ist die wahre Dummheit, denn auch wir entstammen der Erde und kehren nach unserem Leben wieder in den Erdstoffwechsel zurück, wie Alles und Jedes auf der Erde!

Wir gehören demnach der Erde und nicht umgekehrt, denn auch wir LEBEN nicht nur auf der Erde sondern von der Erde und kehren nach unserem Tode in den Erdstoffwechsel zurück um neues Leben zu ermöglichen!

In absehbarer Zeit werden die Menschen schmerzhaft und letztlich die Erfahrung machen müssen, dass sie sich weder von Gold, Geld oder Öl ernähren können und dass die über die Erde hereinbrechenden Katastrophen, die sie selber verursachten, weder finanzierbar sind noch durch Menschenhand abwendbar sind.

Der Beginn des Zerfalls nicht nur der Zivilisationen, sondern des gesamten komplexen Lebens ist nicht nur voll im Gange, sondern neigt sich langsam dem Ende zu!

Selbst wenn die Menschheit heute aufhören würde Treibhausgase, Aerosole und Feinstaub in die Atmosphäre einzubringen, selbst dann würde dass, was wir schon vor mehr als 100 Jahren an Halbgasen verursachten, für mindestens die nächsten 100 Jahre noch zu einer weiteren Steigerung führen!

Wenn es überhaupt noch zeitlich möglich ist eine Wende herbeizuführen, dann müssen wir heute noch anfangen die Atmosphäre von den von uns verursachten Müll zu befreien.

Die Möglichkeiten sind mir bekannt, nur den Politikern und Wissenschaftlern anscheinend nicht, denn CO2 in die Erde zu verbannen oder in die Meere zu verklappen ist der falsche Weg, denn dann verbannen wir auch den Sauerstoff, den wir durch Verbrennung an Kohlenstoff gebunden haben und entziehen ihn dem Stoffwechselkreislauf der Erde und seinen Lebensformen!

Sicher möchten Sie nun WISSEN wie genau das Klima durch die „Treibhausgase“ Feinstäube und Aerosole beeinflusst wird, oder nicht?

Die größten Feinde der Erde und ihres gesamten Lebens sind die derzeitigen „Klimazweifler“!

Diese sind wahrhaft dumm und gefährlich weil sie zwar Scheißhausparolen kennen aber sonst nur durch Unwissenheit überzeugen!

Klimaveränderungen hat es immer gegeben, das ist natürlich!

Wir Menschen wären gar nicht in der Lage das Klima verändern zu können!

Vulkane sorgten stets für mehr CO2 als die ganze Menschheit... und und und!

Zu diesem Unsinn gesellt sich noch das erlernte Falschwissen!

Die Sonne ist eben nicht heiß, sie sendet somit keine elektromagnetische Wellen zu uns sondern positive Teilchen!

Kohlensäure gibt es auch nicht und OH ebenso wenig was für die Stoffwechselkreisläufe der Erde ein Rolle spielen könnte, etc. pp!

Das was aber richtig ist dass es natürliche Schwankungen des CO2`s immer gegeben hat die ohne das von uns verursachte schon dar waren!

Diese Schwankungen erstreckten sich im Mittel über 100.000 Jahre und dieses seit gut 50 Millionen Jahren!

Dabei erreichte das CO2 in den Amplituden Höchstwerte von 0.028% der Gesamtatmosphärengase und Tiefstwerte die gegen 0 waren!

Gesichert ist auch dass wenn die CO2-Werte um 0,028% lagen, dass es zu diesem Zeitpunkt warm war auf der Erde und es kalt war (Eiszeit) wenn die CO2-Werte gegen 0 waren!

Sicher ist auch das Vulkanausbrüche oder Einschläge von größeren Himmelsobjekten dafür sorgten dass die CO2-Kurven dann auch wieder nach oben gingen!

Die Abhängigkeit des Klimas ist demnach am Verlauf der CO2-Kurve, wobei CO2 auch nur einen Referenzwert darstellt, sehr gut rekonstruierbar!

Dem natürlichen Verlauf der CO2-Kurven folgte als das Klima und diesem dann das Nomaden-Leben!

Die CO2-Höchstwerte von 0,028% waren bis zum Beginn des Industriezeitalters über 50 Milionen Jahre konstant und unverändert!

Da wir Menschen nicht nur durch unsere Energiegewinnung den CO2-Anteil der Atmosphärengase von 0,028% um ca. 40% auf 0,04% erhöht haben und dieses trotz aller Rückstoffwechsel des Erdstoffwechsels, leben wir seit ca. 250 Jahren in einer Atmosphäre in der nie Menschen und... haben LEBEN müssen!

Die von uns in die Atmosphäre eingebrachten Energien machen dort keinen Urlaub, sondern sorgen spürbar für einen Energieaustausch, der sich wegen der Ausgleichsbestrebungen zwischen wenig und viel Energie (plus und minus) abspielt!

Solche Ausgleichsbestrebungen wehen uns dann z.B. als Sturm in die Fresse, machen also dann nicht nur kurzfristig Wetter sondern langfristig Klima, weil diese Energien so lange in der Atmosphäre bleiben bis sie wieder verstoffwechselt sind und sich wieder als Feststoff C abgeschlossen in der Erde befinden und als Sauerstoff (O2) wieder in der Atemluft!

Wenn Sie verinnerlichten in welcher Form die Sonnenenergie als Bewegungsenergie zu uns kommt und diese Teilchen-Bewegung andere Materie in Bewegung versetzt und damit Wärme erzeugt, dann sollten Sie auch verstehen können was geschieht wenn die Sonnenteilchen auf die Atmosphäre treffen und in welcher Höhe sie auf Materie treffen!

Wenn z.B. ein Vulkan Feinstaub, Aerosole und Gase bis zu 20 Km Höhe in den Himmel spuckt, dann befindet sich diese Materie also in großer Höhe!

Dort wird diese Materie durch Geschwindigkeitsenergie der Sonnenteilchen erwärmt!

Wärme steigt nach oben und nicht nach unten, wie wir alle WISSEN sollten!

Das bedeutet das die „Wärme“ der Sonne nicht bis zur Erdkruste gelangt und sich so die klimatischen Verhältnisse in der Form verändern, dass sich die untere Atmosphären-Schicht Mangels Sonnen-Erwärmung stark abkühlt!

Dieses kennen wir ja auch schon durch Wasserwolken, die das Sonnenlicht, also die Teilchen-Strahlung abfangen, es dunkler und kühler auf der Erdoberfläche wird!

Demnach ist es sicher das Vulkane, die Materie in große Höhen ausspucken, für die Abkühlung des Erdklimas sorgen, weil diese Materie in großen Höhen die Sonnenenergie aufnimmt die ja erst zur Erwärmung führt und diese dann in großen Höhen verpufft anstatt die Erdkruste zu erwärmen!

Das die Sonnenstrahlung die Erdkruste, Böden und Gewässer erwärmt WISSEN wir doch alle, nicht wahr?

Wenn nun durch Autos oder Schornsteine diese Materie in Erdkrusten-Nähe durch uns in Atmosphäre eingebracht wird, dann erwärmt die Teilchen-Sonnenenergie eben diese Materie in unserer Umgebungsluft!

Für uns wird es also schön warm in Bodennähe, weil sich Staub, Gas und Aerosole um uns herum erwärmen und diese an uns wieder abstrahlen!

Wenn Materie also in Bodennähe erwärmt wird bedeutet dieses letztlich Klimaerwärmung der unteren Atmosphären-Schichten und in diesen LEBEN wir letztlich!

Diese atmen wir ein, diese sorgen dafür dass sich die Erde und deren Böden und Gewässer erwärmen und diese sind eben nicht die Atmosphären-Schichten die von den Vulkanen mit Energien aufgeladen werden!

Fazit:

Materie in großer Höhe beeinflusst das Klima in Richtung Eiszeit und in Erdnähe in Richtung Wärmezeit!

Somit haben Klimaleugner und Klimabefürworter weder Recht noch Unrecht sondern es kommt eben darauf an wo sich die Materie befindet die durch Sonnenenergie aufgeladen werden kann!

Das eine Klimaerwärmung eine große Bedeutung für das Leben in diesem Klima hat, das können wir wohl alle nachvollziehen wie ich denke!

Aber was bedeutet eine Klimaerwärmung in Erdkruste-Nähe für die Erde?

Wir alle WISSEN das die Erde innen heiß, also glutflüssig ist, sonst würden die Vulkane ja keine heiße Lava ausspeien können!

Warum es im Erdinneren heiß ist erfahren Sie in einer anderen Theorie und schön ist das alle Theorien zusammenpassen wie die Naturgesetze eben auch!

Die Erde ist als innen viel heißer als außen die Atmosphäre, das ist schon mal sicher!

Demnach kühlt sich die Erde über die Atmosphäre ab, das ist auch sicher!

Somit hängt die Abkühlung der Erde mit der Temperatur der Erdatmosphäre in Erdnähe zusammen!

Wenn die Atmosphärenluft kälter ist, kühlt die Erde schneller ab als wenn die Atmosphärenluft wärmer ist, das ist auch sicher!

Da die Erde von innen immer gleichmäßig erhitzt wird und die Abkühlung über die Atmosphären-Luft im Sommer geringer ist als im Winter, ist auch die Erdinnentemperatur im Sommer höher als im Winter!

So wird wegen der stärkeren Ausdehnung des Magmas, welches gegen die Erdkruste drückt, die Erde im Sommer etwas großer im Umfang und im Winter etwas kleiner!

Sie dehnt sich in etwa so aus wie unser Leib beim Atmen!

Hierbei entstehen insgesamt auch jeweils andere Druckverhältnisse in Erdinneren, deren natürliche Spitzen zu Erdbeben und Vulkantätigkeiten führen können!

Betrachten wir die Atmosphären-Temperaturen vor Beginn des Industriezeitalters samt ihrer zugehörigen CO2-Werte, so lagen diese im Mittel unter denen der heutigen Zeit!

Dieses muss zwangsläufig so sein das wir ja schließlich zur CO2-Erhöhung von 40% beitrugen die nun wiederum zur zunehmenden Erwärmung der Atmosphäre in Erdnähe beigetragen hat!

Dieses bedeutet nun dass d´sich das Erdinnere auch erwärmt, vielleicht sogar auch um 40% ?

Erwärmung des Erdinneren bedeutet auf jeden Fall mehr Druck des Magmas auf die Erdplatten was dann zu Erdbeben führen muss und zu mehr Vulkantätigkeiten!

Schauen wir uns die letzten Katastrophenjahre diesbezüglich an, so müssen wir eingestehen dass genau dieses Szenario eingetroffen ist!

So viele Erdbeben und Vulkanausbrüche in einer bestimmten Zeit hat es seit Menschengedenken noch nie gegeben, oder??

Somit ist die von uns Menschen verursachte Klimaveränderung nicht nur Schuld am Klima, also dem Wetter, Temperaturen, Sturm, Regen etc. sondern auch an den Zivilisationskrankheiten sowie an den zunehmenden und immer stärker ausfallenden Erdbeben und Vulkanausbrüchen!

Soviel dazu das wir Menschen keinen Einfluss auf diese Dinge haben können, Dummheit lässt grüßen!

Wissenschaftliche falsche Theorien begründen unser falsches WISSEN!

Wir halten das Auswendiglernen von falschen Grundlagen für Intelligenz!

Ich meine falsches zu Lernen ist eher Dummheit und hat nichts mit Intelligenz zu tun! Weiter mit:

Unsere Definition von Intelligenz ist ein Witz! Oder wieder zurück zu mein Wissen im Überblick!