Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Benutzerhinweis

Liebe Leser, gehen Sie einfach mit dem Mauszeiger auf meine Theorien, dann erscheinen rechts die verschiedenen Theorien.

Klicken Sie dann einfach auf die entsprechende Theorie, die sie lesen wollen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

Ich habe eine Bitte an Sie.

Wenn Sie meine Theorien lesen und Sie bemerken dass diese nicht mit Ihren Kenntnissen übereinstimmen, so ist dieses normal, weil Ihnen einst falsche Lehrinhalte vermittelt wurden.

Dieses hat aber nichts damit zu tun weil ich nicht alle Tassen im Schrank oder alle Latten am Zaun habe.

Wenn Sie sachdienlich fördernde Anregungen haben, so können Sie mir diese gerne mitteilen, aber bitte keine Beleidigungen oder Drohungen, diese werde ich strafrechtlich verfolgen lassen!

Danke für Ihre Verständnis

Auf der Suche nach den Ursachen von Zivilisationskrankheiten 

Als eine der Ursachen, übrigens für alle Zivilisationskrankheiten, wird von den Fachleuten die Über- und Falschernährung samt der Bewegungsarmut vermutet.

Diese Kausalität ist übrigens sehr wichtig, denn alle Erkrankungen hängen mehr oder weniger mit diesen Faktoren zusammen.

Nach heutigen Erkenntnissen ist das Ernährungs- und Bewegungsproblem als eine mögliche Ursache schon mehr als eine Vermutung.

Studien haben klar belegt welchen Einfluss diese Faktoren auf die Krankheiten haben.

Nur ist zurzeit noch nicht genau bekannt wo die Wirkmechanismen liegen.

Machen Obst und Gemüse direkt gesund oder krank, wie und wo wirken sie genau?

Warum ist Bewegung gesund, schädigt sie nicht auch die Gelenke?

Treibt sie den Blutdruck unter Extrembelastung oder bei zu viel Bewegung nicht so in die Höhe dass die Gefäße geschädigt werden, zu hohen Blutdruck behandelt man doch gerade deshalb medikamentös.

Es gibt viele Fragen und noch mehr Antworten.

Doch das Ei des Kolumbus war noch nicht dabei, sonst gäbe es diese Erkrankung nicht mehr.

Wie betrachten sie ihre Situation?

Sorgen sie für ausreichend Bewegung?

Sorgen sie für fünf Obst und Gemüserationen täglich?

Essen sie gerne Fleisch und Fisch?

Verzichten sie auf Kaffee, Tee, Alkohol und Zigaretten?

Essen sie gerne Brötchen Weißbrot Graubrot, Nudeln, und Wurst?

Gönnen sie sich täglich etwas Gesundes mit Milch, Joghurt, Quark und Käse?

Trinken sie kohlensäurehaltige Getränke?

Verwenden sie Zucker oder zuckerhaltige Lebensmittel?

Sie können sicher beantworten welche von diesen Nahrungsmitteln sie zu sich nehmen aber nicht ob diese gesund sind oder krank machen?

Keine Angst kaum einer wird ihnen die richtige Antwort darauf geben können.

Ganz sicher jedoch ist, dass Obst und Gemüse gesund sind und das in Bezug auf alle Krankheiten.

Für die anderen Lebensmittel gehen die Meinungen der Experten auseinander.

Na gut, Weißmehlprodukte werden heute einhellig als nicht gesund eingestuft.

Sind Fleisch und Fisch, Graubrot, Nudeln, Kekse, oder Kuchen, gesund?

Wer kann dieses schon beantworten.

Kaffee, Alkohol, wer weis, auch da gibt es unterschiedliche Auffassungen nur beim Rauchen findet man wieder Einigkeit, es ist ungesund.

Tee, kommt darauf an welcher, meinen die Experten.

Industriezuckerhaltige Lebensmittel, sind ja fast überall drin, ungesund?

Auch für die ganze Milchpalette gibt es einhellig unterschiedliche Meinungen.

Die Kohlensäurehaltigen Getränke werden dann wieder fast einhellig als ungesund eingestuft.

Über die ein oder anderen mag man verschiedener Ansicht sein, aber die Milchprodukte als ungesund einzustufen, erscheint mir zumindest sehr fragwürdig.

Welche Lebensmittel denn nun wirklich gesund oder ungesund sind kann ihnen niemand beantworten, jedenfalls nicht aus dem derzeitigen Betrachtungswinkel.

Aus diesem Winkel betrachtet sind Vitamin-, Mineralstoff-, Ballaststoff haltige - Lebensmittel sehr gesund, die anderen weniger, teilweise sogar ungesund.

Das ist die derzeitige Betrachtungsweise.

Nur erklärt sich nicht, warum Menschen die sich diesbezüglich gesund ernähren, trotzdem Zivilisationskrankheiten bekommen.

Also scheint die jetzige Betrachtungsweise nicht die richtige zu sein.

Es muss einen anderen Grund geben warum sich Nahrung positiv oder negativ auf unseren Organismus auswirkt.

Die Klassifizierung der Nahrungsmittel, möchte ich vorerst in Nahrungsmittel mit positiven und negativen „Nebenwirkungen“ vornehmen.

Die negativen decken ca. 80-90 % unserer Nahrungsaufnahme ab.

Das erklärt auch den Zusammenhang zwischen unserer Ernährung und den hohen Krankheitsstatistiken in unserem Land, die sie schon im Kapitel „Erkenntnis eines fehlgeleiteten Gesundheitswesens“ kennen lernten und die ich ihnen noch einmal eindringlich nahe bringen möchte, deshalb wiederhole ich noch einmal ein paar dieser erschreckenden Zahlen.

20 Mio. Rheumakranke

21 Mio. Bluthochdruckkranke

6 Mio. Diabetiker

1 Mio. Demenzkranke

Wie gesagt Tendenz steigend!

In den Wohlstandsgesellschaften ist das Weltweit nicht anders, in Amerika noch drastischer.

Bei diesen Zahlen muss doch einer mal sich die Frage gestellt haben ob die Gesundheitssysteme der „Wohlstandsländer“ richtig ticken und ob die Menschen generell nicht lieber sterben sollten weil sie für die Nahrung die sie zu sich nehmen letztlich nicht geschaffen sind, wie auch für den aufrechten Gang.

Was die Bewegung anbelangt, ist ja jeder für sich selbst verantwortlich.

Bevor überhaupt so ein Krankheitsbild auftritt, versucht uns der Körper zu Signalisieren, dass ein Ungleichgewicht entstanden ist.

Wir verspüren diese Signale in Form von z. B. Kopfschmerz, Migräne, übermäßiges Schwitzen, Muskelkrämpfen, Sodbrennen, Unkonzentriertheit, Haarausfall, Fettleibigkeit, Krampfadern Zellulitis etc.

Alles für sich gesehen noch kein Krankheitsbild, solange es keine Dauerzustände sind.

Ein sich völlig im Gleichgewicht befindlicher Organismus wird keinen Anlass haben solche Signale auszusenden.

Nach heutigen Erkenntnissen ist das Ernährungs- und Bewegungsproblem als Ursache vieler Erkrankungen schon mehr als eine Vermutung.

Studien haben klar belegt welchen Einfluss diese Faktoren auf die so genannten Zivilisationskrankheiten haben.

Nur ist zurzeit noch nicht genau bekannt wo die Wirkmechanismen liegen.

Machen Obst und Gemüse direkt gesund oder nicht krank, wie und wo wirken sie genau?

Warum ist Bewegung gesund?

Schädigt sie nicht auch die Gelenke?

Treibt sie den Blutdruck unter Extrembelastung oder bei zu viel Bewegung, so in die Höhe dass die Gefäße geschädigt werden?

Zu hohen Blutdruck behandelt man doch gerade deshalb medikamentös.

Eines vorweg, Bewegung ist sehr gesund, aber nur in Maßen und wenn sie nicht gelenk- oder Gefäß schädigend durchgeführt wird.

Schwimmen, Radfahren, Gehen, Skilanglauf etc. sind also wirklich gesund.

Die Frage die sich natürlich stellt, ist das warum.

Auch hier gibt es aus medizinisch- wissenschaftlicher Sicht keine einhellige Meinung.

Es gibt viele Fragen und noch mehr Antworten.

Doch das Ei des Kolumbus war bisher noch nicht dabei.

Eines möchte ich jetzt schon anmerken, Ernährung und Bewegung sind wirklich wichtig.

Die Wirkmechanismen sind jedoch unterschiedlicher Art.

Die Ernährung, als lebenswichtiger Energielieferant, spielt eine Rolle im aufbauenden und die Bewegung im abbauenden Stoffwechsel eine entscheidende Rolle ähnlich einer Wippe sollte sich alles im Gleichgewicht befinden.

Wenn’s zur einer Seite geht, sollte es auch zur anderen Seite gehen ansonsten wäre eh ja keine Wippe.

Das Auspendeln wäre sozusagen die körpereigene Regulation.

So lange dieses funktioniert ist alles im Gleichgewicht.

Verändert man etwas einseitig, ist das Gleichgewicht gestört, dieses führt dann letztlich zu den ganzen Erkrankungen beim Menschen oder die Natur betrachtend zum Wald-, Fluss-, oder Meersterben.