Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Benutzerhinweis

Liebe Leser, gehen Sie einfach mit dem Mauszeiger auf meine Theorien, dann erscheinen rechts die verschiedenen Theorien.

Klicken Sie dann einfach auf die entsprechende Theorie, die sie lesen wollen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

Ich habe eine Bitte an Sie.

Wenn Sie meine Theorien lesen und Sie bemerken dass diese nicht mit Ihren Kenntnissen übereinstimmen, so ist dieses normal, weil Ihnen einst falsche Lehrinhalte vermittelt wurden.

Dieses hat aber nichts damit zu tun weil ich nicht alle Tassen im Schrank oder alle Latten am Zaun habe.

Wenn Sie sachdienlich fördernde Anregungen haben, so können Sie mir diese gerne mitteilen, aber bitte keine Beleidigungen oder Drohungen, diese werde ich strafrechtlich verfolgen lassen!

Danke für Ihre Verständnis

Der Irrweg der Pharmaindustrie, der Forschung und Wissenschaft

Ich möchte den Pharmakonzernen ja nichts Böses unterstellen doch ein fader Nachgeschmack bleibt mir erhalten.

Ausgerichtet und ausschließlich mit Blick auf jede Erkrankung für sich gesehen, entwickeln sie Jahr für Jahr immer neuere Medikamente, die Erkrankungen immer wirksamer bekämpfen sollen.

Ein riesiger Forschungsaufwand, mit immensen Kosten, muss betrieben werden um die Wirksamkeit und die Verhältnismäßigkeit zwischen erwünschter Wirkung und unerwünschter Nebenwirkung beweisen zu können, dieses nur um eine Zulassung zu erhalten.

Nach erfolgter Zulassung wird eine entsprechende Therapie alsbald schulmedizinisch anerkannt und die Ärzteschaft sollen dann entsprechend therapieren.

Nur eines sollte jedem klar werden, nicht die Krankheit wird Medikamentös bekämpft sondern lediglich deren Symptome, die Ursachen bleiben unberücksichtigt.

Wirklich nur ein Irrweg?

Die finanziellen und technischen und geistigen Mittel eine Ursachenforschung zu betreiben, sind für diese Gruppen zweifelsfrei vorhanden.

Nur lässt sich mit immer neueren und teureren Medikamenten eine Menge Geld verdienen.

Welcher Gründe auch immer vorliegen mögen warum diese Verantwortlichen einen Irrweg beschritten, ich hab keine Ahnung, diese Frage könnten auch nur die Betroffenen selber beantworten.

Wenn, wie sie richtig erkannt haben oder noch erkennen werden, immer mehr Medikamente zu immer mehr Erkrankungen führen, hätten diese Gruppen tatsächlich die „EIERLEGENDEWOLLMILCHSAU“ des Geld Verdienens gezeugt.

Wenn dieser Irrweg nicht bewusst beschritten wurde, so ist dieser, zumindest was den Gewinn angeht, ja sehr erfolgreich gewesen!

Von solchen Errungenschaften trennt sich der Mensch nur sehr ungern!

Unterstützung ist von dieser Seite somit nicht zu erwarten, dafür aber eventuell Feindseligkeit. 

Fazit: Ich hoffe dass es nur ein Irrweg war.

Falls nicht hat die Pharmaindustrie wissentlich Medikamente entwickelt, die wieder andere Krankheiten verursachen.

Alles kalkuliert um den Gewinn zu maximieren und die Menschheit mit den ganzen Erkrankungen möglichst lange am Leben zu erhalten.

Wenn dieses der Fall wäre, wäre ich für einen eventuell Zusammenbruchs dieses kriminellen Systems mit verantwortlich, obwohl ich an der Entstehung überhaupt nicht beteiligt war.

Ich hoffe dass die Betroffenen die Ursache ihrer Arbeitslosigkeit dann nicht bei mir sehen, sondern bei den Pharmaunternehmen die dieses zu verantworten haben.

Leider erkennen wir eben von Haus aus nicht die Ursachen eines Zusammenbruchs sondern nur die Symptome.

Dieser Gefahr muss man sich bewusst sein, wenn ein solches Buch wie das meine veröffentlicht wird.