Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Benutzerhinweis

Liebe Leser, gehen Sie einfach mit dem Mauszeiger auf meine Theorien, dann erscheinen rechts die verschiedenen Theorien.

Klicken Sie dann einfach auf die entsprechende Theorie, die sie lesen wollen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

Ich habe eine Bitte an Sie.

Wenn Sie meine Theorien lesen und Sie bemerken dass diese nicht mit Ihren Kenntnissen übereinstimmen, so ist dieses normal, weil Ihnen einst falsche Lehrinhalte vermittelt wurden.

Dieses hat aber nichts damit zu tun weil ich nicht alle Tassen im Schrank oder alle Latten am Zaun habe.

Wenn Sie sachdienlich fördernde Anregungen haben, so können Sie mir diese gerne mitteilen, aber bitte keine Beleidigungen oder Drohungen, diese werde ich strafrechtlich verfolgen lassen!

Danke für Ihre Verständnis

Einleitung

 Vorab, ich bin kein Schriftsteller wie sie sicher schon bemerkten, deshalb bitte ich um Milde Beurteilung meines Schreibstils.

Dieser ist für all die Literaten dieser Welt wohl ziemlich „einmalig“.

Deshalb bitte ich sie dieses Buch lediglich rein sachlich zu betrachten.

Es ist kein Roman oder ähnliches, also kein Phantasieprodukt.

Diese Veröffentlichung soll lediglich die Irrwege der Menschheit offen legen und die einmalige Change bieten neue Wege zu beschreiten.

Es wird, sollte ich mich nicht selber auf einem Irrweg befinden, dazu führen vielen Menschen Leid, Schmerz und vorzeitigen Tot zu ersparen und das alles bei bester Lebensqualität.

Ob ich mich auf einem Irrweg befinde können sie am Ende des Buches besser beurteilen.

Die Kosten, die wir alle wegen der Irrwege, zu tragen haben, ließen sich so vermeiden.

Die Gründe weshalb wir diese Irrwege gehen, sind alle gleichen Ursprungs und lassen sich auf alle Bereiche unseres Lebens übertragen.

In diesem Buch geht es mir aber vorrangig um den Gesundheitsirrweg.

Versuchen sie bitte vorerst unkritisch bis zum Ende, dem was sie lesen, so zu Folgen als entspräche es ihrer “eigenen Wahrheit“.

Eine kritische Sichtweise, während des Lesens, würde sie nur daran hindern ihren eigenen richtigen Weg auch zu finden.

Erst nachdem sie dieses Buch komplett gelesen haben, sollten sie anfangen alles für sich selber zu hinterfragen und zu überprüfen.

Schauen sie mal in Bücher, die sich mit gesunder Ernährung beschäftigen, zwei Autoren möchte ich stellvertretend für viele nennen.

Frau Dr. Nicole Schaenzler und Herr Norbert Trautwein sind schon auf einem guten Weg.

Beide Autoren schreiben für den Weltbildverlag, haben aber letztlich die Bedeutung ihrer Erkenntnisse noch gar nicht erfasst.

Was ich nicht möchte, dass sie ungeprüft meine Erkenntnisse zu den ihren machen.

Beschäftigen sie sich mit den Themen, machen sie ihre eigenen Erfahrungen und bilden sich darauf hin ihre eigene ganz persönliche Meinung!

Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass sie während sie dieses Buch lesen, bei ihnen das Gefühl aufkommt, dass ihr persönlich beschrittene Weg eben auch nur ein Irrweg war.

Erst dann wenn sie erkannt haben dass ihre Krankheitsgeschichte, selbst wenn sie noch meinen gesund zu sein, in die gleiche Richtung führt wie die meine, werden sie die Zusammenhänge des „Gesamtorganismus“ besser verstehen können.

Sie werden erfahren warum wir Menschen an diesen so genannten Zivilisationskrankheiten „erkranken“ und wo die Ursachen liegen.

Warum gesunde oder ungesunde Ernährung, genauso wie ein mehr oder weniger an Bewegung, einen Einfluss auf die Krankheitsursache haben.

Sie werden erfahren warum Medikamente „Nebenwirkungen“ haben, dass einzelne Wirkstoffe in den meisten Fällen nicht direkt zu diesen Nebenwirkungen führen, sondern sich der gleichen Wirkmechanismen bedienen, die auch für Nahrung und Bewegung als Basis für Gesund- oder Krankheit dienen.

Komplettiert wird das ganze noch durch die Erkenntnis, dass alle uns bekannten Zivilisationskrankheiten ebenfalls auf der gleichen Basis gründen.

Das ist das Ergebnis meiner gesamtheitlichen und nicht problemorientierten Betrachtungsweise.

Die derzeitige Wissenschaft scheint diese gemeinsame Basis noch nicht zu kennen, sie würde wohl auch nie auf den Gedanken kommen dass es eine solche gibt.

Falls die Basis doch schon erkannt wurde und sich trotzdem nichts veränderte, müsste man den Glauben an die Menschheit verlieren.

Da die ganze Forschung problemorientiert versucht die Ursachen einzelner Erkrankungen auf-

zudecken, wird man niemals in der Lage sein die richtige Ursache zu finden.

Einzelne Krankheiten erleidet jeder einmal, deren Symptome dann auch mehr oder weniger erfolgreich behandelt werden.

Hier schon nach einem großen Zusammenhang zu suchen oder sogar Ursachenforschung zu betreiben wäre demnach ja auch völlig unlogisch.

Stellen sie sich einmal vor, dass bei einem medizinisch gesehen, vollkommen gesunden Menschen, innerhalb eines Zeitraums von einer Woche plötzlich alle bekannten „Zivilisationskrankheiten“ diagnostiziert würden.

Darauf hin würde unzähligen Menschen das gleiche Schicksal ereilen.

Wie meinen sie, würde sich die Sichtweise auf die Ursachen dieser Erkrankungen schlagartig verändern?

Alle würden sofort vermuten dass es eine Ursache geben muss.

Auf so einen Gedanken zu kommen fällt schwer, wenn sich all diese Erkrankungsvorgänge über einen sehr langen Zeitraum erstrecken.

Ich möchte anhand zweier weiterer Beispiele bildhaft darstellen dass es sich wirklich so verhält.

Wenn in einem Wald vereinzelt Bäume krank werden und letztlich „sterben“, wird dieses als

normaler und natürlicher Prozess empfunden, also kein Grund für Ursachenforschung.

Wenn in einem Wald innerhalb einer Woche eine Vielzahl der Bäume krank werden und Sterben, würde man auch hier sofort den Verdacht haben, dass es einen Grund hiefür geben müsse.

Genauso verhält es sich bei Flüssen und Seen wenn plötzlich die Fische mit dem Bauch nach oben schwimmen und die Wasserfauna ihr Leben aushaucht.

Das plötzliche Ereignis vermag es letztlich, unsere Sichtweise zu verändern.

Wenn alles schleichend eintritt, scheint es uns unmöglich zu sein, eine gemeinsame Ursache

zu erkennen, dieser Zusammenhang erschließt sich uns nicht.

Wenn sie dieses Buch gelesen haben, werden auch sie die Ursachen erkennen können, ohne dieses plötzliche Ereignis.

Sie werden in der Lage sein, ganz gezielt, dieser uns allen betreffenden Krankheitsspiralen bis hin zu unserem ableben, entgegen zu wirken, dass alles ohne riesige Kraftanstrengungen und Diäten.

Evolutionsbedingt kann der Mensch doch nicht dazu verdammt worden sein, ein Leben lang nur Beeren, Pilze Kräuter Blätter und gelegentlich ein paar Insekten, und wenn’s ganz gut läuft, mal ein Niederwild zu verspeisen.

Das wäre eigentlich die für uns vorgesehene Nahrung.

Wir brauchen doch nur bei unseren nächsten Verwandten, den Primaten auf den „Teller“ zu schauen.

Um sich dieser Nahrungsquelle zu bedienen war zwar Bewegung erforderlich, doch nur im geringen Maße.

Da sich unser Gehirn scheinbar schneller und besser entwickelte als das unserer „Verwandtschaft“ , führte letztlich dazu, dass die humanuide Entwicklung der Evolution, der Mensch, in die Lage versetzt wurde, seinen Speiseplan erheblich zu erweitern.

Es wurden Werkzeuge erfunden, die wieder nur einen Zweig der Verästelung betrachtend, dazu dienten auch größere Tiere zu erlegen.

Die Ernährungsgewohnheiten änderten sich, der Anfang allen Übels, das war die Geburtsstunde der Wohlstandsgesellschaft samt ihrer Zivilisationskrankheiten.

Ja, das war der Beginn einer Kette von Ereignissen die der Zeitachse folgend zu unseren heutigen Gesundheitsproblemen führte.

Das Humanuide Gehirn wurde immer Leistungsfähiger, erfand erst das Rad, später das Auto, um nur zwei der Bequemlichkeit dienenden Erfindungen zu nennen.

Leider war es noch nicht so Leistungsfähig, dass es erkennen konnte in welche Richtung sich alles entwickelt, falls doch haben sich eben andere, stärkere durchgesetzt einen falschen, den Irrweg, eingeschlagen.

Den letzten Zeitrahmen unserer Menschheitsentwicklung betrachtend, musste sich niemand mehr Nahrung mehr selber beschaffen, alles wurden Zentralisiert.

Mit „Erfindung“ des Tauschhandels, heute Währung, konnte sich der Mensch so entwickeln das er Berufe ausübt und mit dem verdienten Geld seine Nahrung bezahlt, moderner Tauschhandel also.

Immer mehr Automatisierung, ein immer größeres Nahrungsangebot, steht uns hilfreich zur Seite und macht unser Leben so „lebenswert“.

Wir gehen heute ins Fitnessstudio um uns gesund zu erhalten treffen uns mit Freuden zum Jogging im Park oder am See, weil uns die alltäglichen kleinen Helfer, ob beruflich oder privat, zur Bewegungsarmut verdammen.

Wir könnten uns noch heute so ernähren wie unsere Humanoiden Vorfahren, von Obst Gemüse, Kräutern und ab und zu ein Eiweißbissen, nur tun wir das auch?

Nein die Entwicklungsgeschichte hat uns eben in eine Richtung geführt.

Also ihr Geschädigten der Welt, rennt nicht gleich zum Anwalt um alle Ärzte, Politiker und Pillenhersteller zu verklagen, nein diese können nun wirklich nichts dafür.

Sie sind eben auch nur das Entwicklungsprodukt unserer Evolutionsgeschichte, so wie alle anderen!

Die Gründe warum ich mich zur Veröffentlichung meiner Erkenntnisse entschlossen habe werden sie nun erahnen, verstehen werden sie diese wenn sie am Ende dieses Buches angelangt sind.

Ich musste einfach so handeln.

Es fällt mir nicht leicht so viele persönliche Dinge von mir Preis zugeben, die jeder andere lieber für sich behalten würde.

Wenn jemand von sich behauptete, er kenne nicht nur für das Gesundheitswesen, die gemeinsame Basis allen Übels, setzt er sich mindest der Gefahr aus, als der größte Spinner der Menschheit in die Geschichte einzugehen, ganz besonders wenn er nur ein unbedeutendes Mitglied dieser Gesellschaft ist.

Schlimmstenfalls droht die Inquisition oder die Einweisung in eine entsprechende Anstalt.

Ja, ich entscheide mich trotzdem für diesen Weg, trotz der Gefahr mich zum Deppen zu machen, sollten all meine gefundenen Erkenntnisse und Wege in die Irre geführt und sich letztlich als falsch erwiesen haben.

Meine Erkenntnisse, da bin mir sicher, werden nicht von allen Seiten positiv aufgenommen werden, selbst wenn sich herausstellt dass ich mich nicht auf einem Irrweg befand.

Denn was nicht sein kann darf auch nicht sein, ist die Devise aller Zivilisationen.

In einem Punkt sind sich heute schon alle einig, die Menschen werden immer älter und leider auch immer kränker.

Ich gehe noch weiter, die Menschheit entwickelt sich in eine Richtung, die in ein paar hundert oder Tausend Jahren sogar zum Aussterben dieser „zivilisierten“ Rasse führen könnte, wenn nicht die geeigneten Gegenmaßnahmen getroffen werden.

Gut, die Evolution hätte dann einen Weg gefunden sich vom größten Umweltverschmutzer und des bösesten Raubtiers zu entledigen, der an der Spitze der Nahrungskette in alle Ökosysteme so negativ eingreift.

Natürlich wäre es ja, wenn man die Evolutionsgeschichte ein wenig verfolgt.

Aber sind die Menschen wirklich für ihr handeln verantwortlich?

Lautet die Antwort ja, wäre es nur gerecht wenn diese Schmarotzer von der Bildfläche verschwinden.

Aus meiner Perspektive würde ich sagen nein, die Menschheit ist nicht verantwortlich für ihr handeln.

Auch in unserer Rechtsprechung berücksichtigen wir strafmildernd oder gar befreiend, dass es Verbrecher gibt, die nicht zurechnungsfähig sind , weil sie den Intellekt eines 10 Jährigen Kindes aufweisen und damit nicht sind in der Lage sind ihr Handeln zu steuern.

Wenn sich also im Folgenden herausstellen sollte, dass der größte Teil der Menschheit wirklich nicht gesund ist, mit all den Wohlstandserkrankungen die auch unser Gehirn ins Ungleichgewicht bringen, dann plädiere ich im Sinne der Verteidigung auf UNSCHULDIG.

Wenn die gemeinsame Basis allen Übels nicht entdeckt würde, es alles so weiter läuft wie gehabt, werden wir mit immer größerem finanziellem Aufwand bis hin zum Kollaps für die Behandlung von "Volkskrankheiten“ belastet werden.

Bezahlbar ist dieses alles schon heute nicht mehr.

Was unser Gesundheitssystem heute schon finanziell leisten muss und künftig nicht mehr wird leisten können, spüren wir alle schon heut am eigenen Leib.

Wenn ihnen anhand der beeindruckenden Zahlen, die sie noch kennen lernen werden, auch der Gedanke kommt, halt hier stimmt etwas nicht, das ist ein Irrweg, dann sind sie nicht auf einem solchen.