Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Benutzerhinweis

Liebe Leser, gehen Sie einfach mit dem Mauszeiger auf meine Theorien, dann erscheinen rechts die verschiedenen Theorien.

Klicken Sie dann einfach auf die entsprechende Theorie, die sie lesen wollen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

Ich habe eine Bitte an Sie.

Wenn Sie meine Theorien lesen und Sie bemerken dass diese nicht mit Ihren Kenntnissen übereinstimmen, so ist dieses normal, weil Ihnen einst falsche Lehrinhalte vermittelt wurden.

Dieses hat aber nichts damit zu tun weil ich nicht alle Tassen im Schrank oder alle Latten am Zaun habe.

Wenn Sie sachdienlich fördernde Anregungen haben, so können Sie mir diese gerne mitteilen, aber bitte keine Beleidigungen oder Drohungen, diese werde ich strafrechtlich verfolgen lassen!

Danke für Ihre Verständnis

Auch der "Alte" Heinrich (Hertz) wandelte

schon mit Hz und 1/s auf Irrwegen!

(Geändert am 18.03.2020)

Wenn sie schon mal etwas über Wechselstrom

erfahren haben, dann Wissen sie bestimmt das

der Strom

im Takte der Frequenz ständig die Richtung

wechselt.

Das bedeutet dass am Verbraucher bei 50 Hz

der Strom 25 Mal von rechts nach links und

25 Mal von links nach rechts fliest.

Bei einem Hertz heißt es, dass eine positive

Halbwelle für eine halbe Sekunde von rechts

nach links und eine halbe Sekunde von links

nach rechts fliest oder von oben nach unten,

untern nach oben usw., alles eine Frage des Betrachtungswinkels.

Wichtig ist für beide Halbwellen die Zeit, also die Schwingung, bzw. die Schwingungen pro Sekunde, denn diese

ist für eine oder viele Schwingungen immer eine Konstante! (Bild oben links)

Handelt es sich nicht nur um eine Schwingung, sondern um mehrere, dann bleibt die Sekunde und die

Schwingungen in der Sekunde werden mehr. (Siehe Bild unten links 4 Hz)

Da der Wechselstrom durch die Drehbewegungen (Kreisen) eines Generators erzeugt werden, wäre die

zeichnerisch richtige Darstellung eine Ellipsenform des Stromflusses. (Siehe Bild Mitte rechts)

Wie Sie richtig bemerkten, wird der Wechselstrom derzeit noch anders, aber falsch dargestellt.

Der Wechselstrom ist akademisch fälschlich eine elektromagnetisch fortlaufende Welle, die nur von rechts

nach links verläuft.

Sie Schwingungszeit beider Halbwellen ist nur eine Sekunde und dann fängt alles von vorne an, wieder nur

für eine Sekunde.

Sie müssen sich das so vorstellen als wenn Sie immer nur einen Schritt nach vorne und einen Schritt zurück

machen, sie haben am Ende sehr viele Schritte gemacht aber sind keinen Schritt voran gekommen!

Das ist auch so wie im Kreis zu laufen, deshalb gibt es auch in Kreissystemen keine Geschwindigkeiten in

km/h, sondern nur U/Zeit.

Nur halten Akademiker sich nicht einmal an diese von denen selber aufgestellten Regel, denn in den

Kreissystemen der Himmelsphysik, Orbit, Eigenrotation rechnen die noch immer mit km/h und kommen

zu dem Schluss das die Erde mit 108.000 km/h um die Sonne saust und bei dieser Geschwindigkeit enorme

Fliehkräfte auftreten müssen und damit die Erde nicht aus der Bahn gerät haben Sie eine gleich hohe 

Gravitation erfunden! ;-)

 

Nach dem Physiker Heinrich Hertz wurde eine vollständige elektromagnetische Welle benannt, weil er diese so

erkannte!

Diese soll bekanntlich aus der oberen und unter Halbwelle bestehen und einen Zeitrahmen von einer Sekunde

umspannt!

Dieses wird dann 1 Hz, also eine komplette Schwingung in einer Sekunde genannt!

Die SI-Einheit der Frequenz auch Kreisfrequenz genannt ist das Hertz (1 Hz = s−1).

In Wirklichkeit gibt es aber gar keine elektromagnetischen Wellen, sondern wie im Bild oben Mitte rechts zu

sehen lediglich Spiral-Bewegungen, eine halbe Spiralbewegung nach rechts und eine halbe nach links, weil

sich die Atome in Leitern insgesamt bewegen und nicht nur deren Elektronen! bei einer 3D Darstellung würde

man erkennen dass es sich nicht einmal um Sinuskurven handelt, sondern um Halbspiralformen! 

Da die Elektronen lediglich spiralförmig um den Leiter kreisen und eine Spirale ja nie eine runde Kreisform hat,

was ist dann mit der Kreisfrequenz?

Müsste es sich dann nicht um Spiral-Frequenz handeln??

Die Sinuswelle des  Wechselstroms die wir z.B. auf einem Oszilloskop wahrnehmen ist ja nur zweidimensional und

zudem fortlaufend auf der Zeitachse dargestellt! ( Lesen sie Bitte hierzu meine Ausführungen: Licht, Energie, was

ist das eigentlich wie entstehen diese und die Wahrheit über Gleich-und Wechselstrom)

 

Als 3D-Darstellung würden, wenn wir auch die Atome sichtbar machen könnten, die sich um eine reale Nulllinie

nicht in eine Richtung bewegen, sondern eine Halbwelle für eine halbe Sekunde sich von rechts nach links und

folgend eine sich von links nach rechts auf der Zeitachse sich rotierende Elektronen in ihrer Halbspiralflugbahn

um die Atome kreisen.

Somit ist die Frequenz an sich schon mal keine Welle in dem Sinne, sondern sie beschreibt die Richtung in der

sich die Atome im Leiter bewegen um deren Kerne die Elektronen kreisen und so eine Elektronen Halbspiralflugbahn

entsteht!

Ferner beschreibt ein Hertz zwei festen Größen, 1 Sekunde und eine komplette Schwingung in dieser Zeit!

Deshalb hat Hertz auch die Größe 1/s wobei die 1 für eine Schwingung steht, also eine Schwingung pro Sekunde!

Nun gibt es bekanntlich ja nicht nur höhere Frequenzen (Schwingungen) als 1 pro Sekunde, sondern auch

niedrigere, was dann etwas problematisch wird mit der Festlegung 1/s!

Dadurch dass es zwei Halbwellen oberhalb der Nulllinie gibt, die Eine von rechts nach links und die Andere genau

entgegengesetzt, sollte man im Grunde die Zeit nicht von einer Sekunde betrachten, sondern je die halben

Sekunden in denen der Strom jeweils die Richtung ändert!

Bei Hz/s wäre doch das derzeitig wissenschaftliche Maß der Dinge die Schwingung insgesamt, also beide

sogenannte Halbwellen um die es gehen würde  und die in einer Sekunde auftreten müssen!

Wenn nun eine ganze Welle, also zwei Halbwellen nun 2 Sekunden benötigen, was ist dann mit der Größe 1/s?

Müsste es nun 0,5/s heißen oder 1 pro 2 s, wenn es um die ganze Welle geht und nicht um die HALBE dann kann es

doch nur 1/2 s heißen und das fand wohl mit der Festlegung der Größe 1/s keine Berücksichtigung!

Das man dann auch noch den Querstrich für pro missbraucht obwohl dieser doch auch noch für geteilt durch

verwendet wird macht das ganze ja noch bescheuerter, heißt 1/s nun 1 Schwingung pro Sekunde oder 1 durch

Sekunde? Wenn ich nun richtiger Weise schreiben möchte 1 Schwingung in 2 Sekunden und den Querstrich

verwende, dann steht dort 1/2 s und jeder macht ließt daraus eine halbe Sekunde?

Wichtig ist es doch ob eine ganze Welle 1 Sekunde, Stunde oder Tag benötigt und nicht der wie vielte Teil 

einer Welle in einer Sekunde zurückgelegt wird!

Teil-Frequenzen wie 0,5 Hertz dürfte es demnach nicht geben sondern dafür nur 1 in 2 s für eine Welle in zwei

Sekunden oder z. B. 1/h für 1 Welle in einer Stunde!

Aber egal, es handelt sich ja eh um keine Wellen oder Halbwellen sondern nur um Halbsspiralbewegungen der

Elektronen und der alte Heinrich möge in Frieden ruhen wie die derzeitigen Verwender von Frequenzen auch!

Aber nicht nur Heinrich befand sich auf einem Irrweg auf diesem befanden sich auch Einstein und Newton!