Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Benutzerhinweis

Liebe Leser, gehen Sie einfach mit dem Mauszeiger auf meine Theorien, dann erscheinen rechts die verschiedenen Theorien.

Klicken Sie dann einfach auf die entsprechende Theorie, die sie lesen wollen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

Ich habe eine Bitte an Sie.

Wenn Sie meine Theorien lesen und Sie bemerken dass diese nicht mit Ihren Kenntnissen übereinstimmen, so ist dieses normal, weil Ihnen einst falsche Lehrinhalte vermittelt wurden.

Dieses hat aber nichts damit zu tun weil ich nicht alle Tassen im Schrank oder alle Latten am Zaun habe.

Wenn Sie sachdienlich fördernde Anregungen haben, so können Sie mir diese gerne mitteilen, aber bitte keine Beleidigungen oder Drohungen, diese werde ich strafrechtlich verfolgen lassen!

Danke für Ihre Verständnis

Der Coronavirus aus Sicht von Mutter Erde

Die Natur hat es so eingerichtet dass was für den Einen gut ist, ist für den anderen schlecht.

Auch hierbei handelt es sich um ein Ungleichgewicht und Ungleichgewichte sind in den Naturgesetzen das

was alles am Laufen hält.

Ungleichgewichte schaffen ein Verlangen nach Ausgleich und in diesen Bestrebungen entstand auch erst

das Leben schlechthin.

Wenn Sie persönlich von Bakterien oder Viren befallen sind, dann erfolgt im Organismus ein Kampf um

Leben und Tod.

Sie selber können von diesem Kampf betroffen sein genauso wie in Ihnen die Bakterien oder Viren.

Wer gewinnt überlebt, wer verliert ist Tod!

Aus Sicht einer Bakterie z.B., die ja auch wie Sie selber gerne Überleben möchte, kämpft dann gegen die

Antikörper Ihres Organismus um Leben und Tod.

Für Sie als Ganzes ist es schlecht wenn die Bakterie und ihre Mitgenossen gewinnt, denn dann sind Sie

leider Tod.

Betrachtet man die Erde als Lebensform, was sie auch tatsächlich ist, dann stellt sich die Frage was wir

Menschen für die Erde ist, etwas gutes oder etwas schlechtes.

Wie Menschen schlachten die von Innen aus , nehmen ihr die Inneren Werte wie Kohle, Öl und Gase und

machen diese zu Halbgasen die die Atmosphäre vergiftet.

Wir sorgen für eine Erderwärmung weil die Atmosphäre durch uns von Halbgasen geschwängert, sich

immer weiter erhitzt und so die Hitze der inneren Erde nicht über die Atmosphärenluft genügend abkühlen

kann.

Ja, die Erde hat Fieber und das durch uns.

Die Symptome erleben wir Menschen, als Zellen der Erde, durch Unwetter, Erdbeben und weiteren

Katastrophen.

Aus Sicht der Erde machen wir sie krank, sind demnach ein Art Coronavirus für die Erde.

Im Organismus Erde entstehen wie bei uns (Lebensraum) Antikörper, wie z.B. Coronavirus, Ebola,

Gelbfieber, Malaria etc. !

Diese Antikörper versuchen den Virus Mensch im Zaum zu halten um das Überleben der Erde zu

gewährleisten.

Wie gesagt, das was für den Einen gut ist, ist für den Anderen schlecht.

Was wir aus dieser Pandemie lernen sollten?

Für die Gesundheit der Erde sorgen, deren Fieber stillen und Zellen der Erde sein, die mit den anderen

Zellen der Erde in Frieden Leben, sich nicht so weit ausbreiten (derzeit fast 8 Milliarden Menschen) und

begreifen das im Grunde wir für die Erde Corona sind wie für uns der Coronavirus eine tödliche Gefahr ist.

Bakterien und Viren sind auch Lebensformen wie wir auch, manche sind intelligent mache weniger, nur

die Dummen bringen ihren Wirt um.

Das gilt natürlich auch für uns, denn unsere Erde ist unser Wirt.

Aus hartmanntheorien.de