Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Benutzerhinweis

Liebe Leser, gehen Sie einfach mit dem Mauszeiger auf meine Theorien, dann erscheinen rechts die verschiedenen Theorien.

Klicken Sie dann einfach auf die entsprechende Theorie, die sie lesen wollen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

Ich habe eine Bitte an Sie.

Wenn Sie meine Theorien lesen und Sie bemerken dass diese nicht mit Ihren Kenntnissen übereinstimmen, so ist dieses normal, weil Ihnen einst falsche Lehrinhalte vermittelt wurden.

Dieses hat aber nichts damit zu tun weil ich nicht alle Tassen im Schrank oder alle Latten am Zaun habe.

Wenn Sie sachdienlich fördernde Anregungen haben, so können Sie mir diese gerne mitteilen, aber bitte keine Beleidigungen oder Drohungen, diese werde ich strafrechtlich verfolgen lassen!

Danke für Ihre Verständnis

Die Erde, hat wie jeder Planet ihre eigene Zeit, 

oder wie der Mensch die Zeit verbog!

Wenn sie GLAUBEN das Datum 24.12.2019 ist

wirklich am 24.12.2019 dann irren Sie sich gewaltig!

Der Glaube an Gott, an Jesus, an die Zeitrechnung an falsche

Kalender, machen es mir schwer zu denken, das Menschen

intelligenter sind als ein Regenwurm! 

Geändert am 07.03..2020, endgültige Fassung

Wenn Sie sich fragen sollten warum ich dieses Thema ein

paar mal abgeändert habe, so hat dieses den Grund Ihnen

vor Augen zu führen was richtig gewesen wäre wenn die

Wissenschaft und deren Kalender richtig gewesen wären, denn dann wäre das Falsche was sie hier zu Lesen bekommen haben,

alles richtig gewesen!

Wir GLAUBEN eben nur der Wissenschaft, aber wissen nicht ob diese richtig ist. 

Nur hat der Gaube, hat wie der Name schon sagt, eben nichts mit Wissen zu tun, sondern Menschen glauben an etwas

wovon sie keine Ahnung haben! 

Auf Glauben basieren alle Religionen die es in der Menschheitsgeschichte je gegeben hat. 

Egal welcher Glaube auch die Epochen durchlief, egal ob ein Gott oder viele Götter, im Namen des Glaubens wurde

gemordet, geplündert, vergewaltigt, bestohlen und ausgebeutet! 

Glauben entsteht immer dann wenn es an Wissen fehlt! 

In der heutigen Zeit „Wissen“ Menschen mehr als die Menschheit die vor mehr als 2000 Jahren lebte, denn zu dieser

Zeit konnten viele nicht einmal lesen und schreiben. 

Nur die Elite, also die „ Gebildeten“ wussten mehr als das Volk und nutzten ihr Wissen um das Volk glauben zu lassen,

denn mit dem Glauben lässt sich jedes Volk sehr gut lenken und ausbeuten. 

Egal ob die alten Griechen oder Römer, die Inkas oder, die Azteken, Germanen oder sonstige Zivilisationen, alle

basieren auf der Grundlage zu herrschen und zu beherrschen, also eine Macht über Menschen auszuüben! 

Wenn wir unsere derzeitig westlichen Religionen betrachten, so basieren diese auf auf dem Christentum und dieses

auf die Geburt von einem Kind Namens Jesus von Nazareth, Sohn von Maria und Josef. 

Josef und seine Frau Maria die ja angeblich noch Jungfrau war und anscheinend kein sexuelles Interesse an Josef hatte,

wurde dennoch schwanger und da sie ja „unbefleckt“ war, musste ja eine Erklärung erfinden warum sie schwanger wurde

und da konnte ja nur ein Gott ins Spiel kommen, der solche Wunder vollbringen kann. 

Frauen waren ja schon immer sehr erfinderisch darin ihren Männern Hörner aufzusetzen und Kinder unter zuschieben,

daran hat sich bis Heute ja auch nichts geändert! ;-) 

Stellen Sie sich dieses Szenario in der heutigen Zeit vor? ;-) 

Egal Marie war nun mal schwanger und bekam einen Sohn den sie Jesus nannten. 

Soweit die Legende, niemand kann wirklich beweisen das es diesen Sohn wirklich gab und schon gar nicht ob dieser

direkt Gottes Sohn war und ob dieser besondere Fähigkeiten hatte. 

Unbestritten ist hingegen, das die Römer gerne nagelten, also die Menschen ans Kreuz. 

Einer dieser genagelten sollte der Legende nach Jesus gewesen sein, der am Kreuz starb und von den Toten

auferstand! 

Diese Geschichte in die heutige Zeit verschoben würde dem Erzähler sicherlich einen längeren Besuch in der

geschlossenen Abteilung einer Irrenanstalt bescheren, oder was meinen Sie? ;-) 

Wie gesagt, der Glaube hat nichts, rein gar nichts mit Fakten zu tun, daher Glaube! 

Wenn man den wenigen Fakten in diesem Fall nachginge, dann fand laut dem römisch-jüdischen Geschichtsschreiber

Flavius Josephus jene Volkszählung Judäe, die laut dem Evangelisten Lukas Josef und Maria von Nazareth nach

Bethlehem verschlug, im Jahr 6 vor Christus statt.

Dies würde bedeuten, dass Jesus in diesem oder im darauffolgenden Jahr  geboren wurde. 

Das würde ja im Umkehrschluss bedeuten dass dieser Jesus, sollte es ihn wirklich gegeben haben, schon mal 4 bzw.

5 Jahre älter wäre als derzeit angenommen. 

Müsste diese Erkenntnis nicht auch Auswirkungen auf unsere Zeitzählung, also Kalender haben? 

Im Grunde ja, aber wir Menschen machen uns die Welt, wie Pippi Langstrumpf, oder Donald Trump und v. A., eben

so wie sie uns gefällt. 

Unter diesen Umständen muss ich meinen Satz revidieren, dass die Menschheit früher dümmer war, das stimmt

demnach nicht, sie hat sich nicht verändert, sie glaubt noch immer und weiß meist nichts. 

Unsere Zeitrechnung, also der derzeitige Kalender, wobei es von denen viele gab, geht bekanntlich von Jesu

Geburt an. 

Diese soll, unbewiesen, am 25.12.0001 statt gefunden haben, wenn man dann dem Beginn unserer Zeitrechnung

Glauben schenkt. 

Doch fängt ein Beginn nicht immer bei 01 an und nicht bei 25.12.? 

Haben da etwa christliche Gelehrte einen Denkfehler begangen? 

Ich denke ja und nicht nur einen! 

Kalender sind ja direkt abhängig von der Zeit und diese ausschließlich von der Umlaufzeit der Erde um die Sonne,

jedenfalls für uns Erdenmenschen. 

Der Umlauf Erde um Sonne nennt man siderische Zeit und diese dauert genau 365,256.....Tage, meint jedenfalls

die Wissenschaft! 

Laut Wissenschaft, die kaum Wissen schafft, dauert das siderische Jahr Tage, 365,256..... was eben, wenn man diese

Zeit zugrunde legt, nicht in das 24h/Tag Prinzip hinein passt, dann dauerte jeder Tag etwas länger als 24h. 

Wenn man dennoch das 24h Prinzip anwendet, ergeben sich zwangsläufig Schaltjahre, in denen ein Tag zusätzlich im

Februar eingefügt werden muss, so das der Februar alle 4 Jahre dann anstelle von 28 Tagen nun 29 Tage hat. 

Da dieses aber nicht ausreicht, müssen zusätzlich noch Schaltzeiten eingefügt werden! 

Sie fragen sich sicher warum dieses alles notwendig ist? 

Kann ich Ihnen beantworten, weil Menschen Kalender machen die sich nach ihren eigenen Überheblichkeiten richten

und nicht nach der Sonne, bzw. nach der Zeit die unsere Erde für die Umkreisung der Sonne (angeblich 365,256.....Tage) benötigt. 

Deshalb gibt es laut unserer Zeitrechnung wie beschrieben alle 4 Jahre einen zusätzlichen Tag im Februar und das

Schaltjahr hat statt 365 Tage nun 366 Tage! 

Nun ist der Mensch so überheblich sich über dieses Naturgesetz, siderische Jahr zu stellen und seine Kalender fern

ab in Eigenregie zu basteln uns dabei noch die Zeit zu manipulieren. 

Zeitmanipulation? 

Ja, wenn man die Sonnenaufgänge und Untergänge am Äquator über die Zeitgeschichte betrachtet, gibt es keine

Zeitverschiebungen, die Sonne geht immer zur selben Zeit auf und unter, wie bei einer Uhr die über alle Zeiten zu 100%

genau geht! 

Menschen die einen Kalender gebastelt hätten und in Äquatornähe gewohnt hätten, so hätten diese andere

Erkenntnisse gehabt als Menschen die in Hamburg oder Oslo gewohnt haben.

Wenn die geistig „Geleerten“ Gelehrte gewesen wären, so hätten diese keine Kalender gebastelt die entgegen

des siderischen Jahre verlaufen würden. 

Wenn ich heute einen Kalender basteln würde, der Jesu Geburt als Beginn haben sollte, dann hätte ich schon mal

ein erstes Problem, denn wenn man den Geburtstag von Jesus als 0001, also dem ersten Tag im Jahr 0001, würde

dieses bedeuten einen Startkalender zu haben, der mit dem Tag 0001 im Jahr 0001 beginnen würde und nicht am 

25 Dezember! 

Ohne menschliche Überheblichkeit gäbe es keine Unterschiede zwischen den Kalendern, also keinen kalendarischen

und siderischen Frühlings-, Sommer-, Herbst-. oder Winterbeginn, denn einzig die Umlaufzeit der Erde um die Sonne

bestimmt unsere Zeit und somit die Kalender! 

Das mit den von Menschen gemachten Kalendern und mit den Stellungen der Erde zur Sonne passt so nicht überein,

jedenfalls nicht bei Wikipedia, wie auch der akademischen Wissenschaft. 

Da es verschiedene Bezugspunkte betreffend des Datums gibt, wie z.B. Kalender, siderisches Jahr, tropisches Jahr,

die Umlaufzeit der Erde um die Sonne und die Eigenrotation der Erde die in einem siderischen Jahr abläuft. 

Langfristige Besonderheiten gibt es dann noch gratis dazu, weil die Erde nicht auf einer kreisrunden Bahn, sondern

ellipsenförmig um die Sonne kreist und dazu auch noch innerhalb von 25.800 Jahren schlingert (Präzession der

Erdachse). 

So viele Faktoren passen nicht so einfach zusammen und mit den angenommenen wissenschaftlichen Daten schon

gar nicht.

Unseren Tag haben wir mit 24h bemessen, weil dieses für uns einfacher ist, als mit der Zeit die der Tag laut

Wissenschaft wirklich dauert, denn diese Zeit ist wissenschaftlich gesehen länger als 24 h und richtig betrachtet

mit 23,9513012 h kürzer als 24 h!

Folglich dauert wissenschaftlich gesehen auch ein Jahr, also der Umlauf der Erde um die Sonne nicht

3 Jahre lang 365 Tage und im Schaltjahr (29.02) dann 366 Tage, sondern fast stetig 365,256..... Tage! 

Nur ist dieses natürlich wissenschaftlicher Blödsinn!

Wichtig ist für einen Kalender im Grunde erst einmal nur die Zeit die die Erde für ihren Umlauf um die Sonne

benötigt. 

Man nennt diesen Zeitraum das siderische Jahr und dieses dauert laut Wissenschaft 31.558.149,54 Sekunden.

Diese 31.558.149,54 Sekunden hat man nun fälschlich in Minuten, Stunden und Tagen umgerechnet und ist so

auf die 365,256..... Tage gekommen.

Hätte man die 31.558.149,54 Sekunden durch 365 Tage geteilt, hätte der siderische Tag soviel Sekunden wie

der siderische Erdrotationstag und der tropische Tag!

Dieses gibt somit die Zeit für einen Orbit der Erde um die Sonne in Bezug auf eine feste Richtung im Raum

wieder, wie sie sich aus der Himmelsposition der Sonne bestimmen lässt (31.558.149,54 Sekunden). 

Das ist also ein vollständiger Umlauf von 360° um die Sonne in einem festen Fundamentalsystem. 

Da die Erde die Sonne nicht auf einer kreisförmigen, sondern auf einer leicht elliptischen Bahn umläuft, ist ihre

Bahngeschwindigkeit nicht konstant, meint die Wissenschaft zu Wissen, die Erde müsste sich somit mal schneller

und mal langsamer bewegen! ;-)

 

Da sich zudem die Lage der Ellipse in der Bahnebene aufgrund der Periheldrehung langsam ändert, sollen laut

wissenschaftlichen Erkenntnissen die Phasen schnellerer und langsamerer Bahndrehung der Erde aus Sicht eines

raumfesten  Koordinatensystems nicht immer an der gleichen Stelle sein.

 

Nach meiner Erkenntnis ändert sich bei einer Ellipsenbahn nicht die Umdrehungsgeschwindigkeit der Erde,

sondern lediglich die Strecke in Länge pro Grad.

 

Wenn man eine Ellipse in eine Kreiseinteilung von 360 ° zwingt, bekommen die einzelnen Grade unterschiedliche

Längen, wogegen bei einem Kreis die einzelnen Abstände der Grade alle gleich sind.

 

Somit ist jede Betrachtung erst einmal eine Ansichtssache!

 

Dazu kommt, dass die Sonne samt Sonnensystem um das galaktische Zentrum rotiert und die Milchstraße ihrerseits

sich gegen andere Galaxien bewegt, weshalb sich die Lage der Sonne im Fundamentalsystem langsam ändert.

(Im Grunde ist dieses die Erklärung dafür das das Universum sich nicht ausdehnt, was natürlich auch nur Quatsch ist,

denn in so großen Rotationssystemen wie zwischen den Galaxien werden zwischen den Entfernungen der Galaxien

weitaus höheren Geschwindigkeiten erreicht als die Lichtgeschwindigkeit)

 

Die Länge des siderischen Jahres ist daher nicht konstant, meint die akademische Wissenschaft.

 

Ich meine dass es völlig egal ist an welcher Stelle die anderen sich in den gesamten Kreissystemen befindlichen

Galaxien befinden, auf unsere Zeit und das maßgebliche siderische Jahr hat dieses 0,0 Einfluss, denn für unsere Zeit,

unseren Kalender ist einzig nur unsere Sonne in unserem Sonnensystem und unserer Galaxie verantwortlich!

 

Als Referenz für die Dauer des siderischen Jahres wird der 1. Januar 2000 verwendet (Epoche Jahr 2000).

 

Das Sternenjahr (siderische Jahr) hatte zu diesem Zeitpunkt zumindest laut Wikipedia eine Länge von 31.558.149,54

Sekunden, das entspricht 365,256 360 42 Tagen bzw. 365 Tagen, 6 Stunden, 9 Minuten und 9,54 Sekunden

beziehungsweise 366 siderischen Tagen, 6 Stunden, 9 Minuten und 9,78 Sekunden, meint Wiki bzw. die akademische

Wissenschaft, weil Wiki diese Zahlen von denen  übernommen hat.

 

Ich weiß zwar wie die auf diese folgenden Zahlen gekommen sind, aber wäre es nicht richtig gewesen wenn man

die Sekunden für ein siderisches Jahr erst einmal in 365 Tage unterteilt hätte?

 

Wenn ein siderisches Jahr (Umlauf der Erde um die Sonne) laut Wiki und Wissenschaft genau 31.558.149,54

Sekunden (Jahr 2000) dauert, dauert ein siderischer Tag bei 365 siderischen Tagen im Jahr, dann 86.460,68 Sekunden.

 

Das wären dann 1.437,0781 Minuten oder 23,9513012 Stunden!

 

23,9513012 Stunden entspricht dann folglich 23 h 57 m 46,86 s.

 

Die mittlere Zeitdauer für ein siderisches Jahr, also nicht nur für das Jahr 2000 soll 86.164,091 Sekunden bzw.

23,9344697 Stunden oder 23 Stunden, 56 Minuten und 4,091 Sekunden betragen.

 

Der mittlere siderische Tag der Erdeigenrotation dauert übrigens 23 Stunden, 56 Minuten, 4,099 Sekunden =

86.164,099 s ≈ 23,9345h.

 

Die beiden liegen also nur 0,008 Sekunden auseinander.

 

Die geringe Abweichung zwischen siderischen Erdrotationstag und siderischen Jahrestag sind demnach nur

marginal und erklären sich aus den unterschiedlichen mittleren Werten beider.

 

Ich hatte vor Jahren einmal den Erdumfang in Bezug zum Erdorbit verglichen und war erstaunt dass die

Abrollbewegung einer Erdrotation im siderischen Jahr x 365 genau den Kilometern des Erdorbits entspricht,

was laut Wissenschaft ja nicht zusammen passen soll.

 

Dieses passt aber nur nicht zusammen, weil man die Jahressekunden für das siderische Jahr nicht in 365 Tage

aufgeteilt hat, sondern in 365,25636042 Tage!

 

Das war der große Fehler!!!

 

Dann gibt es ja auch noch das tropische Jahr, an welchen die Tage und Nächte ungefähr gleich lang sind

( 21.12. / 21.03. /21.06. / 23.09)

eines jeden Jahres.

 

Das siderische Jahr ist derzeit rund 20 Minuten und 24 Sekunden länger als das tropische Jahr, das die Basis für

das bürgerliche Jahr der Kalenderrechnung bildet.

 

Der Unterschied zwischen siderischem und tropischem Jahr soll auf dem Vorrücken der Frühlingstagundnachtgleiche,

das durch die Präzession der Erdachse mit einer Periode von etwa 25.800 Jahren verursacht wird, beruhen.

 

Auch dieses ist unsinnig, denn das tropische Jahr und das siderische Jahr mit 365 Tagen statt 365,25636042 Tagen

stimmen auch überein.

 

Lasst Menschen Kalender entwickeln, es geht schief!

Menschen machen sich eben die Welt wie sie ihnen gefällt.