Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Benutzerhinweis

Liebe Leser, gehen Sie einfach mit dem Mauszeiger auf meine Theorien, dann erscheinen rechts die verschiedenen Theorien.

Klicken Sie dann einfach auf die entsprechende Theorie, die sie lesen wollen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

Ich habe eine Bitte an Sie.

Wenn Sie meine Theorien lesen und Sie bemerken dass diese nicht mit Ihren Kenntnissen übereinstimmen, so ist dieses normal, weil Ihnen einst falsche Lehrinhalte vermittelt wurden.

Dieses hat aber nichts damit zu tun weil ich nicht alle Tassen im Schrank oder alle Latten am Zaun habe.

Wenn Sie sachdienlich fördernde Anregungen haben, so können Sie mir diese gerne mitteilen, aber bitte keine Beleidigungen oder Drohungen, diese werde ich strafrechtlich verfolgen lassen!

Danke für Ihre Verständnis

Die einzige Naturkatastrophe auf Erden ist der Mensch

 

All unser Handeln, unsere Lebensweise verändert unseren Lebensraum der bekanntlich unsere Erde darstellt und dieses hat gravierende Folgen in Form von Naturkatastrophen die auf uns zurückfallen!

Naturkatastrophen wie Erdbeben, Überflutungen, Stürmen, Vulkanausbrüchen, Eiszeiten oder Wärmezeiten hat es zwar schon immer gegeben, diese können demnach auch natürlicher Ursache sein, weil die Erde sich in einem ständigen Prozess natürlicher Veränderungen befindet!

Veränderungen von Temperaturen, der chemischen oder molekularen Strukturen der Erde die wieder mit anderen physikalischen Prozessen in direkter Abhängigkeit stehen, sorgen für Ausgleichsbestrebungen die all die vorgenannten Naturereignisse bewirken!

So sind z.B. Wärme- und Eiszeiten Zyklen unterworfen die auffällig mit den CO2-Werten unserer Erdatmosphäre konform gehen!

So ist in den letzten 50 Millionen Jahren bis zum Beginn des Industriezeitalters erkennbar, dass die CO2-Werte der Atmosphäre einen Mittelwert von 0,014% der Gesamt-Atmosphären-Gase ausmachten und diese in einem Rhythmus von 100.000 Jahren um Werte zwischen 0% und 0,028% schwankten!

Weiter ist auffällig dass auf der Erde bei CO2-Werten um die 0% Eiszeiten und bei CO2-Werten um 0,028% Wärmezeiten vorlagen!

In einer graphisch tabellarischen Form sind diese Zyklen zwischen Eis-und Wärmezeiten mit den harmonierenden CO2-Werten einen natürlich sinusförmig zackigen Verlauf belegen, wie etwa eine Atmung!

Diese Vorgänge der Veränderungen der Temperaturen und der Erdchemie sind demnach als natürlich zu betrachten und insofern müssen solche natürlichen Ereignisse von denen unterschieden werden, die auf anderen Ursachen basieren!

Andere Ursachen können ebenfalls natürlicher Natur sein wie Einschläge von Himmelskörpern auf der Erde oder z.B. Vulkanausbrüche, die potenziell in der Lage sind Veränderungen des Klimas und des chemischen Lebensraumes auf der Erde verursachen können!

Unsere Erde befindet sich seit es uns Menschen gibt in einem relativ stabilen Zustand der natürlichen Veränderungen, in denen die Entstehung von komplexen Lebensformen wie uns Menschen erst ermöglicht wurde!

Ferner können aber auch Lebensformen für Veränderungen der Erdchemie sorgen!

Eine für die Erde sehr bedrohliche Spezies die hierzu in der Lage sind stellen die Menschen, die sich über Natur und alle anderen Lebensformen erhaben fühlen!

So haben die Menschen mit Beginn des Industriezeitalters dafür gesorgt, dass die
Atmosphären-CO2-Werte um gut 40 % auf ca. 0,04% Atmosphären-CO2 gestiegen sind!

Da CO2 von Wasser aufgenommen wird, sorgte es auch dafür das die pH-Werte der Böden, Gewässer, Nahrungskreisläufe und der gesamten Lebensformen durch die entstandene Kohlensäure gefallen sind!

Die durchschnittlichen Meeres-pH-Werte sind alleine in den letzten 50 Jahren um pH 0,2 gesunken und haben in diesem relativ kurzen Zeitraum zur Zerstören von über 50% der Korallenriffe in den Weltmeeren geführt und deren Calcium dafür sorgte, das die pH-Werte “NUR“ um ph 0,2 gefallen sind!

Die Korallen sowie viele weitere Kalktierchen die ihr Skelett außen tragen, haben nämlich die pH-Werte mit ihrem Calciumgehalt puffern können!

Natürlich haben auch die Lebensformen unter dem pH-Abfall leiden müssen die ihr Skelett innen tragen, nur da nennen wir es Arthrose und Osteoporose!

Ein pH-Abfall von 0,2 hört sich wenig an ist aber gewaltig, weil es sich bei den pH-Werten um Zehnerpotenzen handelt und wenn man bedenkt dass zwischen unserem Leben und unserem Tode nur ca. ein Blut-pH-Wert von ca. pH 0,6 liegt und uns ein dauerhafter pH-Abfall nur um 0,1 schon schwere Krankheitsbilder beschert, dann sollte man auch die Folgenschwere eines pH-Abfalls von pH 0,2 leicht verstehen können!

Aber es ist nicht nur unsere Lebensweise die fossile Kohlenstoffe in den gasförmigen Aggregatzustand zu bringen, was uns eine chemisch und physikalische Veränderung unseres Lebensraumes beschert, sondern wir verändern mit deren Abbau und zuvor mit deren Entdeckung für rein physikalische Veränderungen des molekularen Aufbaus der Erdkruste und nicht nur dieser!

Unterirdischer Abbau von Kohle, welche Stollen-Hohlräume erzeugten in denen sich nach Schließung Wasser ansammelt und somit zur Destabilisierung der Region beiträgt, hatten in der Vergangenheit und werden in der Zukunft weiter für Erdrutsche etc. sorgen und für Tote und Verletzte verantwortlich sein und nicht die Natur an sich, denn diese hat die Tunnel nicht gegraben!

Jede Lebensform hat sich im Grunde den natürlichen Veränderungen angepasst und so ist das Nomaden Leben die natürlich hieraus resultierende Lebensform!

Das Leben folgt dem Klima und dem Nahrungsangebot, welches eng mit diesem im Zusammenhang steht aber auch aus Gründen unerträglicher Kälte, Hitze oder wegen Verwüstung!

Die Rudel-Bildung der Menschen sich in Ballungsgebieten niederzulassen und Orte entstehen lassen die wir Städte nennen und die Fähigkeit der Menschen sich Nahrung selber anzubauen, führten zu vielen neuen Problemen die es bei Nomaden nicht gibt!

Niedergelassene Menschen müssen sich dem Wetter/Klima vor Ort anpassen und sich Behausungen bauen die ein Überleben sichern!

Für Kleidung und Nahrung gelten gleiche Sicherungsmechanismen und ein weiteres großes Problem ist die Entsorgung der nun gehäuft auftretenden Fäkalien die eine solch große Masse Mensch hinterlässt!

Aber nicht nur Fäkalien, sondern auch der CO2 Ausstoß der vielen Menschen, deren tierischer Nahrung, der Heizungen, der Autos, der Fabriken etc. führen zu örtlichen Überladungen von Halbgasen, Aerosolen und Feinstäuben, die sich nun mit den niedrigeren Werten der Umgebung angleichen müssen und so zu erheblichen Ausgleichsbewegungen der Luftmassen führen!

Regionale Stürme und Wasserausgleichsbestrebungen in Form Starkregen, Überflutungen etc. sind z.B. die Folgen unserer Sesshaftigkeit!

Die Versorgung mit Wasser und der Entsorgung des Abwassers war stets ein Problem, welches bis ins 20. Jahrhundert zu schweren Krankheiten und vielen Todesfällen wie auch zu Seuchen führte!

Der geballte Wasserbedarf von Stadtbildungen machte es erforderlich Flüsse aufzustauen und so Stauseen zu bilden um jederzeit Wasser oder deren Wasserkraft zu nutzen um den Durst und den Energiehunger der Städte zu stillen!

Der Druck der von Stauseen auf das untere Erdreich, bis auf die entsprechenden Bereiche der Kontinentalplatten erzeugt wird, führt zu Verwerfungen und zu Spannungen die sich in Form von Beben oder Vulkanausbrüchen entladen können!

Alleine eine Stadt deren gesamte Gebäude- und Menschenmasse sich auf ein sehr begrenztes Gebiet erstreckt, führt zu solchen regionalen Druckbelastungen der darunter liegenden Erdschichten mit all den bekannten negativen Folgen für das Leben der Menschen die dort leben!

Das anbohren von Ölfeldern oder Gasblasen hat die selbe destabilisierenden Folgen für das Erdreich und so bleiben die Folgen der Umwandlung der Kohlenstoffe in Halbgas, was zu Veränderung des Klimas und des chemischen Lebensraumes führt, nicht die Alleinigen!

Die Begradigung der Flüsse von uns Menschen, die fast alle wirtschaftlicher Natur sind wie unser gesamtes Handeln auch, führt nicht nur zur Veränderung der Fließgeschwindigkeit des Wassers, sondern auch zum Verlust der Selbstreinigungskräfte des Wassers und zur Verkleinerung des Raumvolumens der Fluss-Bette, welches dann eben häufigere Überschwemmungen zur Folge hat!

Auch dieses sind keine natürlichen Katastrophen sondern einzig von Menschen verursacht!

Der Hang zu immer größer und gewaltiger zeigt sich auch in den Bauwerken, ob Staudämme oder Wolkenkratzer!

Auch diese riesigen Häuser üben auf eine sehr kleine Fläche einen riesigen Druck auf die darunter liegenden Erdschichten aus die nicht ohne Folgen bleiben können!

Demnach sind die meisten Katastrophen nicht natürlicher Art, sondern von uns selber verursacht!

Ich bin immer sehr traurig wenn die eine Hälfte der Wissenschaft ob dafür bezahlt oder nicht den Einfluss der Menschen auf Katastrophen oder Klima verleugnen und somit auch in Folge der „normale Mensch“ es nicht für möglich hält, dass alleine durch unser Wirken sich das Klima verändern könnte, wir Erdbeben, Stürme, Überschwemmungen oder gar Vulkanausbrüche verursachen könnten!

Durch die von uns eingebrachten Halbgase wie CO2, CO, Methan etc., durch Aerosole und Feinstäube beeinflussen wir das Klima, genau so wie es z.B. jeder Vulkanausbruch macht!

Der Unterschied zwischen kalter und warmer Beeinflussung liegt alleine darin, in welcher Höhe der Atmosphäre sich diese Klima beeinflussenden Materien-Arten befinden!

So schleudern Vulkane Materie in sehr große Höhen von zum Teil mehr als 20 km und in dieser Höhe nimmt die Materie die Sonnenwärme auf wobei diese nicht bis zur Erdoberfläche durchdringt und es dort zur Abkühlung in unserem Lebensraum führt bis hin zu Eiszeiten wenn so eine Vulkantätigkeit mehrere Jahre oder Jahrzehnte andauert!

Hieraus zu schließen das CO2 etc. zu Eiszeiten oder zu Klimaabkühlungen führt bezeugt nicht nur Unkenntnis sondern unbelehrbare Dummheit!

Unsere Umwandlung der Kohlenstoffe in Halbgase, Aerosole und Feinstäube findet nicht in 20 km Höhe statt, sondern direkt in Erdkrusten-Nähe!

Hier bedeutet dieses das die Sonnenenergie die Schichten erwärmt die sich in direkter Erdnähe befinden und diese heizt sich entsprechend auf!

Die Erde ist INNEN heiß und kühlt sich über die Atmosphären-Gase in direkter Erdnähe nach AUßEN ab!

Wenn sich diese Gase in Erdnähe erwärmen, bedeutet dieses dass die Erde sich INNEN weiter aufheizt und diese Wärme sich nicht schnell genug über die Atmosphärengase abkühlen kann!

Die innerer heiße Erde heizt sich langsam auf und es kommt zu einer Druckerhöhung der Gase im Magma!

Dieser Druck wird nicht nur auf auf Vulkane ausgeübt was zu einer gesteigerten Vulkanaktivität führt wie wir alle in den letzten Jahren selber feststellen konnten, sondern dieser

Druck findet auch auf die Kontinentalplatten statt, die dadurch in Bewegung geraten und es somit auch zu Erdbeben kommt.

Diese sind in den letzten Hundert Jahren nicht nur häufiger geworden sondern auch stärker!

Dieses alles wird sich in Zukunft in Häufigkeit und Stärke weiter steigern und für Sachschäden, Gesundheitsschäden und Todesfälle sorgen die Menschen in der Form noch nicht erlebten!

Am Ende dieses Vorgangs steht die Rückentwicklung der Erde, in der sich die feste Erdkruste wieder heiß verflüssigen wird und jedes Leben auf der Erde unmöglich macht!

Neues Leben nach altem Muster wird erst dann wieder entstehen wenn sich die Erde wieder abgekühlt und eine feste Kruste gebildet hat!

Das gesamte ausgegaste Wasser und die Kohlenstoffe die sich dann im gasförmigen Aggregatzustand befinden werden, können sich durch die Sonnenenergie wieder in Gas- und Festmaterie spalten und so auch wieder zu Wasser werden welches vom Himmel regnen wird und zur schnelleren Abkühlung der Erde beiträgt, so wie schon unzählige MALE zuvor!

Die Evolution wird wieder einen neuen Anfang nehmen an deren Ende wieder der Mensch steht wie es schon unzählige Male vor uns auch schon der Fall war!

Der dumme Mensch wird solange als Resetschalter des Lebens und der Erde selbst betätigen, bis er sein Handel als das versteht was es ist, vernichtend!


Erst wenn er dieses verstanden hat kann er als Bewahrer des Lebens und der Naturkreisläufe seiner ihm zugedachten Aufgabe gerecht werden!

Was Glaubensgemeinschaften als Paradies bezeichnen ist hier auf ERDEN und nicht im HIMMEL, ein Lebensraum in dem sich vortrefflich gut LEBEN lässt wenn wir es verstehen die richtige Energien für uns zu nutzen!

Aber wie schon zuvor sorgt die Menschheit selber lediglich nur für die heiße glutflüssige Hölle in der wir ALLE landen werden um wie der Phönix aus der Asche wieder einen neuen Anlauf des LEBENS zu nehmen!