Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Benutzerhinweis

Liebe Leser, gehen Sie einfach mit dem Mauszeiger auf meine Theorien, dann erscheinen rechts die verschiedenen Theorien.

Klicken Sie dann einfach auf die entsprechende Theorie, die sie lesen wollen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

Ich habe eine Bitte an Sie.

Wenn Sie meine Theorien lesen und Sie bemerken dass diese nicht mit Ihren Kenntnissen übereinstimmen, so ist dieses normal, weil Ihnen einst falsche Lehrinhalte vermittelt wurden.

Dieses hat aber nichts damit zu tun weil ich nicht alle Tassen im Schrank oder alle Latten am Zaun habe.

Wenn Sie sachdienlich fördernde Anregungen haben, so können Sie mir diese gerne mitteilen, aber bitte keine Beleidigungen oder Drohungen, diese werde ich strafrechtlich verfolgen lassen!

Danke für Ihre Verständnis

Elektromobilität ist nur ein Umweg in die Vernichtung unseres Lebensraumes!

 

Die Autoindustrie hatte ja schon vor rund 30 Jahren die Pläne für ein Auto in der Schublade welches mit nur 3 Litern Kraftstoff auskommen sollte.

Nur so ein Auto haben sie leider nicht auf den Markt gebracht, was mir die Frage aufwirft, hatten sie wirklich so ein Auto entwickelt oder sind das alles nur Aufschneider und Blender im Management?

Schaut man sich die Lügendaten im Bereich CO2 und Feinstaubemission in der Vergangenheit an, so verdichtet sich der Verdacht dahingehend.

Die Wirtschaftsbosse der Autoindustrie ticken da wohl ganz anders, es geht ihnen darum langfristig die besten Umsätze zu machen, koste es was es wolle, auch unser Leben.

Ja nicht eine schon verfügbare umweltfreundliche Technik einsetzen wenn man mit einer Alten noch Umsätze machen kann.

Da spielt ihnen die politische Dummheit sehr gut in die Karten, die KFZ alle zu elektrifizieren!

Dieses zu einem Zeitpunkt wo noch weit über 60% der Elektroenergie aus fossilen Brennstoffen oder der Atomenergie stammt.

Die Werbestrategen beteuern in ihren Werbespots aber schon jetzt das Elektroautos völlig frei von Schadstoffen unterwegs wären und das Volk denkt dieses wohl auch. ;-)

Elektroautos müssen aber schon fast 100.000 km unterwegs gewesen sein bis sie eine positive CO2-Bilanz aufweisen.

Nur halten die Akkumulatoren nicht so lange und deren Herstellung und Materialien sind schon gar nicht umweltfreundlich.

Sie hinterlassen der Nachwelt, wie auch die Atomenergie, einen hoch giftigen Müll.

Elektromobilität mit Akkus ist eh ein riesengroßer Irrweg und wäre maximal nur für große Städte geeignet.

Auch wenn, was ich mir nicht vorstellen kann, ein wirklich großes bundesweit gut ausgebautes Elektrotankstellennetz erstellt werden sollte, wie würde es z.B. an den Autobahnen aussehen wenn dort plötzlich pro Minute 30 Autos mit Strom betankt werden sollen?

In den Großstädten wäre es ja genauso problematisch.

Die Elektroauftankung ist ja leider nicht in 2 Minuten, so wie beim Benzin, erledigt.

Ich sehe da ein riesengroßes Chaos auf uns zu kommen.

Anders wäre es ja wenn man die Akkus standardisieren würde und einfach statt elektrisch zu tanken die Akkus auswechseln würde, aber das wäre ja noch unfreundlicher für die Umwelt!

Elektromobilität ist nur ein weiterer politischer Irrweg den die Autoindustrie dankend annimmt weil sie dann für die nächsten 20 oder 30 Jahre Elektroautos verkaufen kann und dann erst die Wasserstofftechnik zum Einsatz kommen wird.

Nur geht diese Rechnung nicht auf, denn so lange wird es uns gar nicht mehr geben, wir haben uns bis dahin selber den Umwelthals umgedreht.